Samsung startet die Massenproduktion jener OLED-Displays von Galaxy Fold vor dem Start am 26. vierter Monat des Jahres.

0

In nur ein paar Wochen wird Samsung die Galaxy Fold offiziell zum Verkauf anbieten. Das seit langem angekündigte Smartphone des Unternehmens feiert endlich sein Debüt, und nur wenige Wochen später hat die Massenproduktion auf den für das Gerät benötigten OLED-Displays begonnen.

Samsung hat diese Woche (über ZDNet) bekannt gegeben, dass es mit der Massenproduktion von Komponenten für die Displays des Galaxy Fold begonnen hat. Auf dem Gerät befinden sich zwei OLED-Displays, ein 4,6-Zoll-Panel auf der Außenseite und ein größeres 7,3-Zoll-Falttafel auf der Innenseite. Anscheinend verwendet das letztgenannte Display neue Materialien, die es 50% dünner machen als herkömmliche Displays.

Dieses neue Panel wird natürlich von Samsung Display geliefert, das auch Panels für Samsung Smartphones, iPhones und viele andere Geräte herstellt. Samsung Display war auch das erste Unternehmen, das flexible OLED-Panels produzierte, die Technologie, die dazu führte, dass ein faltbares Smartphone wie das Galaxy Fold in der Massenproduktion möglich wurde.

Samsung wird am 26. April den weltweiten Verkauf der Galaxy Fold eröffnen, wobei Vorbestellungen voraussichtlich jederzeit möglich sein werden. Eine 5G-Version des Geräts sollte ebenfalls bald auf den Markt kommen, und Samsung erwartet Berichten zufolge, dass bis zu einer Million dieser Geräte verkauft werden. Das mag im Vergleich zu seinen anderen Geräten blass werden, aber es ist eine riesige Zahl, wenn man den Preis von 1.980 Dollar betrachtet.

Share.

Leave A Reply