BÖRSEN-TICKER-Deutsche Bank under pre-market pressure

0

Berlin, 09. Mrz – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

07.43 Uhr – Deutsche Bank-Aktien geben im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz 7,3 Prozent nach. Einem Händler zufolge sind Finanztitel wegen der Auswirkungen des Coronavirus besonders unter Druck.

02.12 Uhr – Die Börse in Australien verzeichnet mit einem Minus von 5,6 Prozent im Verlauf ihren stärksten Rückgang seit November 2008. Schlimmer als zunehmende Zahl von Coronavirus-Fällen im Land selbst wirke sich die Unsicherheit über die Lage des wichtigsten Handelspartners China aus, sagt James McGlew von Argonaut. Dazu komme die Öl-Krise. “Die Angst ist heute mit Abstand der wichtigste Faktor am Markt.”

01.11 Uhr – Die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie treibt weitere Anleger in den “sicheren Hafen” Gold. Das Edelmetall steigt auf mehr als 1700 Dollar je Feinunze. Das ist der höchste Stand seit Dezember 2012.

00.51 Uhr – Die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen sinkt auf ein Rekordtief von 0,5 Prozent. Damit setzt sich die Entwicklung vom Freitag fort. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam und den Reaktionen in Frankfurt und Berlin. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 – 7565 1236 oder 030 – 2888 5168.)

Share.

Leave A Reply