Börsen: US-Arbeitsmarkt zeigt ersten Knick – Dow Jones sackt ab – Top Meldungen

0

Steile Talfahrt an den Börsen. Die Anleger mussten heute erkennen, dass die Auswirkungen der Corona-Krise noch lange nicht absehbar sind. Bestes Beispiel der US-Arbeitsmarkt. Und so sackte der Dow Jones ab und auch beim DAX lief es nicht besser.

An den Börsen herrschte heute große Unsicherheit und die kam vor allem aus den USA. Dort steigen die Corona-Zahlen steil an und die Wirtschaft zeigt schon jetzt einen deutlichen Knacks. Die US-Firmen haben wegen der Viruskrise im März erstmals seit Jahren Jobs abgebaut. Die Stellenzahl verringerte sich um 27.000, wie der Personaldienstleister ADP in seiner monatlichen Unternehmensbefragung feststellte.

Auf eine größere Entlassungswelle deuten auch die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe hin: die legten zuletzt auf knapp 3,3 Millionen zu – ein Rekordwert. Die Arbeitslosenquote werde bis Mitte des Jahres wohl auf einen Wert steigen, wie er das letzte Mal in der Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre gesehen wurde, sagte heute ein Volkswirt voraus. Und dementsprechend entwickelten sich die Kurse an der Wall Street. Der Dow Jones knickte am Ende 4,4 Prozent ein und schloss bei 20.944 Punkten. Nasdaq-Index und S&P 500 verloren ebenfalls über vier Prozent.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

An den deutschen Märkten sah es heute ebenfalls schlecht aus. Der DAX schloss 4 Prozent niedriger bei 9.545 Punkten. Gestern hatte das Börsenbarometer kurzzeitig die 10.000 Punkte übersprungen. Das schien heute schon wieder völlig außer Reichweite. Noch zum Euro: der steht zu US-Börsenschluss bei 1,09 60 Dollar.

US-Arbeitslosigkeit könnte an 1930er Jahre heranreichen

10.000er-Marke beim DAX wieder weit weg

Börsen: US-Arbeitsmarkt zeigt ersten Knick – Dow Jones sackt ab

Share.

Leave A Reply