Chemnitz lässt alten Gasthof “Zum Hirsch” abreißen – Meldung

0

Anwohner Joachim Paulig ist erleichtert: “Alle ringsum sind froh, dass dieser Schandfleck endlich verschwindet.

” Ihn treibt das Haus seit über drei Jahren in den Wahnsinn: Nachdem Gebäudeteile auf seinem Grundstück landeten, wurden Bahn- sowie Carl-Hertel-Straße im Februar 2018 halbseitig gesperrt.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Bis Ende des Monats soll nichts mehr übrig sein vom Gasthaus.

Derzeit bohrt sich ein Bagger durch die bröcklige Bausubstanz.

Wie ein Kartenhaus fällt der Dachboden in sich zusammen.

Chemnitz – Die Tage des Gasthofs “Zum Hirsch” in Schönau sind gezählt.

Jahrelang sorgte das marode Denkmal bei Anwohnern und Politik für Unmut.

 Nun hat die Stadt reagiert und macht die ehemalige Kneipe dem Erdboden gleich.

Im Verhältnis zu den Kosten für die Straßensperrung, hätte ein früherer Abriss viel Geld gespart.

Für die Absperrung flossen über die Jahre rund 80.

000 Euro (über 3000 pro Monat).

“Die kalkulierten Abbruchkosten belaufen sich auf circa 31.

000 Euro.

” 

Danach schauten Eigentümer und Stadt nur zu, weil das Geld zum Abriss fehlte.

“Der Eigentümer wurde aufgefordert, das einsturzgefährdete Gebäude abzubrechen.

Dieser Sicherungsmaßnahme kam der Eigentümer nicht nach”, so ein Stadtsprecher.

Tekk.tv : “Teilen Sie diesen Artikel mit und gewinnen Sie ein besonderes Geschenk!”

Share.

Leave A Reply