Immer mehr Fluggesellschaften stellen Flüge nach Italien ein

0

Oslo/Frankfurt – Mit den landesweiten Reisebeschränkungen wegen des Coronavirus in Italien wird das Land immer stärker vom Luftverkehr abgeschnitten.

Die Billigfluggesellschaften Norwegian Air Shuttle und Wizz Air aus Ungarn teilten am Dienstag mit, alle Verbindungen nach Italien bis April einzustellen. Die britische Budget-Airline Easyjet stornierte den Großteil ihrer Flüge nach Mailand, Venedig und Verona. British Airways sagte für Dienstag alle Italien-Flüge ab. Die Airline verwies auf die Empfehlung der britischen Regierung, wegen der sich ausbreitenden Infektion nur noch notwendige Reisen nach Italien zu unternehmen.

Italien geht mit aller Macht gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus vor. Die Bewegungsfreiheit der Bürger ist ab Dienstag im ganzen Land eingeschränkt, nicht mehr nur in den am stärksten betroffenen Regionen im Norden. Reisen sind nur noch erlaubt, wenn sie beruflich, medizinisch oder durch einen Notfall begründet sind[L8N2B323D]. “Beschränken Sie Reisen in und nach Italien derzeit auf das Notwendige”, lautet die Empfehlung des Auswärtigen Amtes. Von Reisen nach Norditalien wird abgeraten.

Am Montag hatte auch die größte europäische Billigfluggesellschaft Ryanair Inlandsflüge in Italien abgesagt und den Flugplan nach Norditalien von außerhalb weiter ausgedünnt. Von der Lufthansa-Gruppe setzte Austrian Airlines den Flugverkehr zwischen Wien und Norditalien bis zum 28. März aus. Das österreichische Gesundheitsministerium hatte ein Landeverbot für Flüge aus Italien erteilt. Damit entfallen bis zu drei Flüge täglich nach Venedig und Bologna sowie bis zu sechs Verbindungen von Wien nach Mailand. Flüge nach Rom und Mailand wurden aufrecht erhalten. Die Hauptmarke Lufthansa und die Billigflugtochter Eurowings bieten noch einige Italien-Flüge an. “Wir beobachten die Lage sehr genau”, sagte ein Lufthansa-Sprecher.

Share.

Leave A Reply