Kündigungen bei s.Oliver am Unternehmenssitz in Rottendorf – Top Meldungen

0

Das Modeunternehmen s.Oliver kündigt 170 Beschäftigten am Firmensitz in Rottendorf. Unter dem Titel “s.Oliver rüstet sich für die Zukunft” kündigte der Modekonzern einen Organisationsumbau an. Entscheidungen sollen künftig agiler getroffen werden.

Das Modeunternehmen s.Oliver kündigt 170 Beschäftigten am Unternehmenssitz in Rottendorf, wie es am Montagvormittag in einer Mitteilung bekannt gibt. Unter dem Titel “s.Oliver rüstet sich für die Zukunft” kündigt das Unternehmen einen “Organisationsumbau” an, mit dem Entscheidungen künftig agiler getroffen werden sollen.

Über die Pläne der Geschäftsleitung wurden die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter heute informiert. “Der geplante Organisationsumbau wird uns dabei helfen, deutlich schneller zu agieren und damit unsere Wettbewerbsfähigkeit und die Arbeitsplätze in unserem Unternehmen auf lange Sicht abzusichern”, so Claus-Dietrich Lahrs, CEO der s. Oliver Group.

Die Kündigungen beträfen alle Fachbereiche und alle Hierarchiestufen. Man wolle sich “verschlanken”, was gleichzeitig aber nicht bedeute, dass man nicht an anderer Stelle wieder Leute brauche, so eine Sprecherin des Unternehmens. Die Kündigungen hätten in erster Linie nichts mit der Corona-Krise zu tun.

Claus-Dietrich Lahrs: Ziel, Wettbewerbsfähigkeit zu sichern

Alle Abteilungen betroffen

Kündigungen bei s.Oliver am Unternehmenssitz in Rottendorf

Share.

Leave A Reply