Marktzinssenkung der Bank of England gibt Dax Auftrieb

0

Frankfurt, 11. Mrz – Die überraschende Zinssenkung der britischen Notenbank und späte Gewinne an den US-Börsen stimmen Dax-Anleger zuversichtlicher. Der Deutsche Leitindex legte zur Eröffnung am Mittwoch um 1,3 Prozent auf 10.613 Punkte zu. Die Bank of England senkte außerhalb der turnusmäßigen Sitzungen vor Handelsbeginn angesichts der Coronavirus-Epdemie den Leitzins von 0,75 auf 0,25 Prozent und erklärte zugleich ihre Bereitschaft, bei Bedarf noch nachzulegen. Mit Spannung wird nun der am Donnerstag anstehende Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) erwartet. Experten rechnen mit einer Senkung des EZB-Einlagensatzes sowie mit der Ausweitung der Wertpapierkäufe.

In den USA hatte der Dow-Jones-Index am Dienstag nach Börsenschluss in Deutschland noch rund vier Prozent zugelegt. Die Futures deuteten dort auf eine rund zwei Prozent schwächere Eröffnung am Mittwoch hin.

Bei den Einzelwerten standen Sportartikelhersteller im Fokus der Anleger. Adidas-Aktien gaben als einziger Dax-Wert nach und rutschten rund acht Prozent ab. Der Ausbruch des Coronavirus in China kostet den fränkischen Konzern bis zu einer Milliarde Euro Umsatz. Puma-Papiere büßten rund sechs Prozent ein. Der drittgrößte Sportartikelhersteller der Welt stellte wegen der Coronavirus-Epidemie seine Prognose in Frage. (Reporter: Stefanie Geiger, redigiert von Ralf Bode. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-75651236 oder 030-28885168)

Share.

Leave A Reply