Mehr Verkehr, mehr Nachtlichter – China nimmt die Arbeit wieder auf

0

Peking/Singapur – Fast 300 Millionen Chinesen haben nach dem Neujahresfest und der folgenden Reisebeschränkungen wegen des Coronavirus-Ausbruchs inzwischen ihre Arbeit wieder aufgenommen.

Folgende Daten deuten darauf hin, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt schrittweise zurück in die Normalität kommt:

MEHR VERKEHR

Vorige Woche kehrten täglich im Schnitt 15,8 Millionen Chinesen von ihren Heimatorten an ihre Arbeitsorte zurück, wie aus den Daten des Verkehrsministeriums hervorgeht. Das macht 295 Millionen, die seit den verlängerten Ferientagen vom Familienbesuch zurück an ihre Arbeitsstätten gekehrt sind. Am Montag erreichten die Verkehrszahlen in Metropolen wie Peking, Shanghai und Shenzhen das höchste Niveau seit dem Virus-Ausbruch, wie Daten des Navigationsspezialisten TomTom zeigen.

ÖPNV KOMMT IN SCHWUNG

Auch der öffentliche Personennahverkehr nimmt wieder Fahrt auf. Von den 33 chinesischen Städten mit U-Bahnen gibt es lediglich in dreien noch Beschränkungen: Wenzhou in der industriell geprägten Provinz Zhejiang, in Urumqi in der nordwestlichen Provinz Xinjiang und in Wuhan, der am stärksten vom Coronavirus-Ausbruch betroffenen Stadt. Vorige Woche wurden in den Metros mehr als zehn Millionen Passagiere befördert, ein Plus von 65 Prozent im Vergleich zur Woche davor, wie aus den Daten des chinesischen Metroverbandes hervorgeht.

90 PROZENT DER GRÖSSEREN FIRMEN ARBEITEN WIEDER

Peking hat die lokalen Behörden aufgefordert, alles zu tun, um die Unternehmen bei der Wiederaufnahme der Produktion zu unterstützen – von der Gewährung günstiger Kredite bis zum Abbau der Bürokratie. Nach Angaben der chinesischen Behörden haben in mindestens elf Regionen mehr als 90 Prozent der Unternehmen ihre Arbeit wieder aufgenommen, wobei nur Firmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 200 Millionen Yuan (knapp 26 Millionen Euro) gezählt wurden. Allerdings ist unbekannt, wie hoch die Auslastung tatsächlich ist, und kleinere Unternehmen wurden ohnehin nicht mitgezählt.

“NACHTLICHT”-INDEX

Die China Merchants Bank hat sich etwas Besonderes einfallen lassen, um die Aktivität der Industrie zu messen: Sie hat einen “Nachtlicht”-Index eingeführt, der auf der Lichtintensität in einer Stichprobe von 143 Industrieparks bei Nacht basiert. Die Auswertung der so erhobenen Daten zeigt, dass das Niveau der wiederaufgenommenen Arbeit ab 28. Februar unter 55 Prozent lag. Ende vergangenen Jahres wurde noch ein Spitzenwert von mehr als 80 Prozent ermittelt. Das deckt sich in etwa mit den Daten der Ping An Bank. Diese schätzt, dass die Auslastung bei 600 Klein- und Kleinstunternehmen am 24. Februar bei 59 Prozent lag – fast doppelt so viel wie in der Woche zuvor mit 30 Prozent.

Share.

Leave A Reply