Meldung: Pralle Brüste, praller Hintern, doch Schwesta Ewa hat nach Schönheits-OP ein Problem

0

Düsseldorf/Frankfurt am Main – Rotlichtrapperin Schwesta Ewa hat ein Problem, doch das hat nichts mit dem wohl in naher Zukunft liegenden Gefängnisaufenthalt der 34-Jährigen zu tun.

Schwesta Ewa ließ sich vor nicht all zu langer Zeit Brüste und Hintern mit Eigenfett aufpumpen.
Schwesta Ewa ließ sich vor nicht all zu langer Zeit Brüste und Hintern mit Eigenfett aufpumpen.

Die Musikerin, die ihren Wohnsitz im vergangenen Jahr von Frankfurt nach Düsseldorf verlegte (aktuell aber Urlaub bei ihrer Cousine an einem unbekannten Ort macht) hat mit den Folgen der Schönheits-Operation zu kämpfen, welche sie vor einiger Zeit über sich ergehen ließ.

Zur Erinnerung: Nach der Geburt ihrer Tochter Aaliyah Jeyla im Januar ließ sich Ewa Malanda (wie die Rapperin eigentlich heißt) ihre Brüste und und ihren Hintern mit Eigenfett vergrößern (TAG24 berichtete).

Mit den neuen üppigen Reizen geizt die Musikerin nicht. Erst am Mittwoch gewährte sie ihren rund 530.000 Followern in einer Instagram-Story die Möglichkeit, ihr pralles Dekolleté ausgiebig zu bewundern.

Am Dienstagabend postete sie auf Instagram dann vier Fotos, auf denen die Rapperin in einem pinkfarbenen Badeanzug am Strand posiert – und dabei viel von ihrer tätowierten Haut zeigt.

Dieser Instagram-Screenshot zeigt Schwesta Ewa mit Dekolleté und ihrer Tochter Aaliyah Jeyla.
Dieser Instagram-Screenshot zeigt Schwesta Ewa mit Dekolleté und ihrer Tochter Aaliyah Jeyla.

In einer weiteren Instagram-Story am Dienstagabend wandte sich dann Schwesta Ewa direkt an ihre (weiblichen) Follower, die sie anscheinend in großer Zahl nach ihrer Schönheits-OP gefragt hatten.

Ingesamt sei sie mit der Ergebnis der Operation sehr zufrieden, zwei Aspekte stören sie jedoch. Die Cellulite (mutmaßlich an ihrem Hintern) sei noch immer da und sie habe als Folge der OP “Dellen” an ihrem Bauch.

Damit meinte die Rapperin “Verhärtungen, Vernarbungen”, wie sie weiter erklärte, weshalb sie definitiv eine Korrektur-OP brauche. Genaueres könne sie jedoch noch nicht dazu sagen, so die Skandalrapperin in ihrer Instagram-Story.

Gleichzeitig machte die Musikerin klar, dass sie dieser offenbar anstehenden zweiten Operation mit Sorge entgegen blickt – die erste war wohl kein Zuckerschlecken für sie.

Wer schön sein, muss leiden, dieser abgedroschene Spruch bewahrheitet sich an Schwesta Ewa wie es scheint. Doch die ehemalige Prostituierte ist hart im nehmen, wie sie auch in ihren Liedern immer wieder betont.

Share.

Leave A Reply