Meldung: Von Dortmund zur anderen Borussia? Gladbach scharf auf BVB-Profi

0

Mönchengladbach – Nach der Saison ist vor der neuen Spielzeit. Deshalb laufen die Planungen für das Spieljahr 2019/20 bei den deutschen Profi-Clubs bereits auf Hochtouren. Borussia Mönchengladbach hat dabei einen Dortmunder Profi im Visier.

Ein Bild vergangener BVB-Tage. Shinji Kagawa, Michy Batshuayi und André Schürrle (l., 2.v.l. und rechts) haben Dortmund bereits verlassen. Nur Jeremy Toljan (2..v. r.) ist noch da.
Ein Bild vergangener BVB-Tage. Shinji Kagawa, Michy Batshuayi und André Schürrle (l., 2.v.l. und rechts) haben Dortmund bereits verlassen. Nur Jeremy Toljan (2..v. r.) ist noch da.

Jeremy Toljan soll laut Bild das Objekt der Gladbacher Begierde sein und das Interesse der Scoutingabteilung der Elf vom Niederrhein geweckt haben.

Sieben Millionen Euro legte Borussia Dortmund im Sommer 2017 für den schnellen Außenverteidiger aus Hoffenheim auf den Tisch, erhoffte sich von ihm einiges.

War seine erste Saison im Revier noch halbwegs ok, durfte Toljan sein Können in der abgelaufenen Spielzeit gar nicht mehr zeigen.

Unter Lucien Favre erhielt der 24-Jährige keine Chance mehr, kam in der Bundesliga und Champions League überhaupt nicht zum Einsatz, durfte lediglich bei der Zweiten Mannschaft in der Regionalliga West (2:1 gegen den Wuppertaler SV) einmal spielen.

Deshalb entschied sich Toljan im Winter für eine Luftveränderung und wechselte per Leihe zu Celtic Glasgow. Das neue Umfeld in Schottland tat ihm gut. Beim Traditionsverein gehörte der Außenbahnspieler als Rechtsverteidiger meist der Startelf an, zeigte ordentliche Leistungen.

Für mehr Einsatzzeiten wurden Jeremy Toljan zuletzt vom BVB zu Celtic Glasgow verliehen.
Für mehr Einsatzzeiten wurden Jeremy Toljan zuletzt vom BVB zu Celtic Glasgow verliehen.

Im Sommer endet das Leihgeschäft.

Noch immer heißt der Dortmunder Trainer allerdings Lucien Favrel Die Chancen auf einen Stammplatz sind für Toljan nicht größer geworden.

Zwar wird Marcel Schmelzer sehr wahrscheinlich die Dortmunder Borussia verlassen. Allerdings haben die Borussen auch schon Nationalspieler Nico Schulz von der TSG aus Hoffenheim verpflichtet (TAG24 berichtete).

Doch will Toljan überhaupt weg?

“Ich bin schon enttäuscht, dass ich beim BVB keine Chance bekommen habe. Aber es ist auch schwierig gewesen. Am Anfang war klar, dass Ashraf Hakimi vor mir stehen würde – und er hat dann seine Sache super gemacht. Lucien Favre hat viel mit mir gesprochen und mir immer wieder gesagt, dass ich auf meine Zeit warten soll”, so der Fußballer zu Bild, bevor er sich doch für eine Ausleihe nach Glasgow entschloss.

Gute Einsatzchancen hätte Toljan, dessen Stärken in der Schnelligkeit und im Offensivdrang liegen, bei den Gladbachern wohl schon. Michael Lang (28) ist nicht der klassische Außenverteidiger, der die Bahn rauf und runter rennt. Oscar Wendt (33) links ist mittlerweile schon etwas in die Jahre gekommen.

Share.

Leave A Reply