So findet eine Frau Vergebung nach Missbrauchserfahrung – Top Meldungen

0

Sie war noch ein Kind, neun Jahre alt, da wurde Agnes Wich von einem Priester missbraucht. Ein traumatisches Erlebnis, das sie bis heute nicht losgelassen hat. Kann sie ihrem Peiniger vergeben?

Eine Häufung von schrecklichen Erfahrungen, die sie habe ersterben lassen, so beschreibt Agnes Wich die schlimmste Zeit in ihrem Leben. Im Alter von neun Jahren wird sie mehrmals von einem katholischen Priester missbraucht. Ihr Leben gerät völlig aus den Fugen.

Anvertrauen kann sie sich niemandem, der Priester ist im Ort hoch angesehen, niemand würde ihr glauben, ist sie damals überzeugt. Außerdem sucht sie als Kind die Schuld bei sich selbst. Agnes Wich ahnt zwar, dass sie nicht die einzige ist, doch die Scham hindert sie, das Gespräch mit den anderen Opfern zu suchen. “Allein die Vorstellung, jemandem zu sagen, dass man entblößt wurde und dann noch beichten geht, das richtet immens viel Schaden an einem kleinen Kind”, fasst Agnes Wich ihre widersprüchlichen Gefühle von damals zusammen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Als Kind kann sie das Erlebte nicht einordnen. Die einst quirlige, fleißige Schülerin zieht sich zurück, ist orientierungslos, ihre Leistungen in der Schule lassen nach. Sie hat Panikattacken, Albträume und Selbstmordgedanken. Ihre letzte Hoffnung ist der Glaube. Agnes Wich fleht Gott an, ihr zu helfen, sie ruft nach ihrem Schutzengel. Aber auch dieser Weg ist ihr verstellt. “Ich hatte das Gefühl, Gott ist nie wieder erreichbar und der Schutzengel ist ebenso wenig erreichbar”, erinnert sie sich heute.

An ihrem 21. Geburtstag tritt sie aus der Kirche aus. Der Gedanke an Barmherzigkeit oder gar Vergebung kommt ihr nicht einmal in den Sinn, zu sehr kämpft Agnes Wich um ihr eigenes Leben: Sie sucht Trost im Alkohol und bekommt Essstörungen. Eine dauerhafte Beziehung einzugehen oder gar eine Familie zu gründen, beides ist undenkbar. Agnes Wich durchlebt mehrere Psychotherapien, die längste dauert fünf Jahre.

Mit Anfang 50 fühlt sie sich endlich stark genug, ihrem Peiniger gegenüberzutreten. Über eine Todesanzeige im Internet findet sie seine letzte Pfarrei und erfährt dort von seinem Nachfolger, dass er den Missbrauch an Kindern gestanden hat. Die Tatsache, dass der Priester seine Taten bereut und seine Schuld zugegeben hat, stößt bei Agnes Wich einen Prozess der Transformation an. Sie erfährt auch, dass er später schwer an Krebs erkrankte und dem Alkohol verfiel. Bald darauf ändert sich etwas in ihr. “Ich habe immens gelitten, dieser Mensch hat auch immens gelitten”, beschreibt Agnes Wich den Moment, in dem sich eine Art des Mitgefühls in ihr regt. In diesem Augenblick habe sie ihm vergeben. “Ich konnte gar nicht anders”, beschreibt Agnes Wich diese für sie selbst unfassbare innere Erfahrung und setzt hinzu: “Etwas ganz Tiefes ist da in mir geschehen”.

Nur wenigen Missbrauchsopfern gelingt es zu vergeben. Doch abgeschlossen ist dieses Kapitel ihres Lebens auch für Agnes Wich nicht. Ganz werden ihre Wunden nie heilen. Vergeben hat sie nur dem Priester. Der Katholischen Kirche kann sie nicht verzeihen. Zu sehr enttäuscht sie die schleppende Aufarbeitung der Missbrauchsfälle und das Geschachere um die Entschädigungszahlungen.

Inzwischen ist Agnes Wich dennoch wieder in die Kirche eingetreten. Sie engagiert sich, ausgehend von der eigenen Lebensgeschichte, für Missbrauchsopfer und in der Präventionsarbeit. Was den Willen der Kirche angeht, den Skandal ernsthaft aufzuarbeiten, ist sie allerdings skeptisch. Es gebe zu wenig konkrete Schritte. So müssten etwa auch Würdenträger, die sich schuldig gemacht haben, indem sie vertuschten, zu ihrer Verantwortung stehen. Davon sei die Kirche aber weit entfernt, meint Agnes Wich. “Die Institution Kirche wird sich eher auflösen” so ihr vernichtendes Fazit, “als dass sie sich in eine Richtung entwickelt, die es Missbrauchsopfern ermöglichen könnte, ihr zu verzeihen”.

!

Panikattacken und Selbstmordgedanken

Der Weg zur Vergebung

Der Kirche nicht verziehen

Engagement in der Präventionsarbeit

So findet eine Frau Vergebung nach Missbrauchserfahrung

Share.

Leave A Reply