Südkoreanerin Baek Heena erhält Astrid-Lindgren-Preis – Top Meldungen

0

Der mit knapp 450.000 Euro höchstdotierte Kinder- und Jugendbuchpreis der Welt geht in diesem Jahr an die Illustratorin Baek Heena. Die Jury in Stockholm würdigte damit ihre Fähigkeit, Gesten und Gesichtsausdrücke von Kindern in Szene zu setzen.

Sie sei so glücklich, dass sie es kaum fassen könne, so Baek Heena nach der Bekanntgabe, dass sie die neue Trägerin des Astrid-Lindgren-Preises sei. Die Jury teilte mit, die Südkoreanerin erhalte den Preis für ihr “außerordentliches Gefühl für Materialien, Gesichtsausdrücke und Gestiken, mit denen sie Geschichten über die Einsamkeit, Begegnungen und Gemeinschaft von Kindern in Szene setze”. Heena ist unter den Kinder- und Jugendbuch-Fans in Europa eher unbekannt, zählt in ihrer Heimat aber zu den berühmtesten Kinderbuch-Künstlerinnen des Landes.

Der nach der 2002 verstorbenen Kinderbuchautorin und Pippi-Langstrumpf-Schöpferin Astrid Lindgren benannte Preis gilt als wichtigste Ehrung für Kinder- und Jugendliteratur weltweit. Dotiert ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld von fünf Millionen schwedischen Kronen (rund 455.000 Euro).

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Im vergangenen Jahr war der belgische Autor Bart Moeyaert mit dem Preis ausgezeichnet worden. Diesmal waren 240 Verfasser, Illustratoren, Geschichtenerzähler und literarische Organisationen aus 67 Länder nominiert worden, darunter der Autor und Illustrator Janosch und sechs weitere deutsche Kandidaten. Verliehen wird der Preis für gewöhnlich Ende Mai in Stockholm. Ob sich daran wegen der Coronavirus-Pandemie etwas ändert, ist noch unklar.

Verpassen war gestern, der BR Kultur-Newsletter ist heute: Einmal die Woche mit Kultur-Sendungen und -Podcasts, aktuellen Debatten und großen Kulturdokumentationen. Hier geht’s zur Anmeldung!

Die tägliche Dosis Kultur – die kulturWelt als Podcast. Hier abonnieren!

Südkoreanerin Baek Heena erhält Astrid-Lindgren-Preis

Share.

Leave A Reply