6.500 Corona-Kontrollen der Münchner Polizei in 24 Stunden – Top Meldungen

0

Fast 300 Verstöße und 140 Anzeigen: In 24 Stunden hat die Münchner Polizei 6.500 Corona-Überprüfungen durchgeführt. So viele Kontrollen haben an keinem anderen Tag seit Inkrafttreten der bayerischen Allgemeinverfügung stattgefunden.

Die Polizei in München hat ihre Kontrollen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus intensiviert.

Innerhalb eines Tages (von Dienstagfrüh, dem 24.03., bis Mittwochfrüh, 25.03., jeweils 6.00 Uhr) wurden laut Präsidium 6.500 Überprüfungen durchgeführt, so viele wie noch nie vorher an einem Tag, seit die bayerische Allgemeinverfügung in Kraft getreten ist. Dabei seien 290 Verstöße festgestellt worden, 137 Personen wurden angezeigt.

In zwei Fällen beendete die Polizei Partys, die so nicht hätten stattfinden dürfen. Im Stadtteil Ludwigsvorstadt feierten sechs Personen bei lauter Musik. Vier von ihnen waren zu Besuch. Alle sechs wurden ebenso angezeigt wie zwei Frauen, die im Stadtteil Schwabing in einer Wohnung ebenfalls bei lauter Musik feierten. Sie wohnen zwar im selben Haus, sind aber nicht verwandt und wohnen auch nicht gemeinsam in einer Wohnung. Zudem wurden sie angezeigt, weil sie geringe Mengen Marihuana bei sich hatten. Die beiden Partys waren der Polizei von Anrufern mitgeteilt worden.

!

Polizei registriert Verstöße und Anzeigen

Corona-Partys mit lauter Musik in München

6.500 Corona-Kontrollen der Münchner Polizei in 24 Stunden

Share.

Leave A Reply