Adidas will für geschlossene Läden keine Miete bezahlen – Top Meldungen

0

Der Sportartikelhersteller Adidas will die Miete für seine geschlossenen Shops nicht mehr zahlen. Das Unternehmen hat einige Einzelhandelsläden in Europa und Nordamerika wegen der Pandemie bis 29. März geschlossen.

Der Sportartikelhersteller Adidas will die Miete für seine geschlossenen Shops nicht mehr zahlen. Das Unternehmen hat einige Einzelhandelsläden in Europa und Nordamerika wegen der Pandemie geschlossen. Damit soll die Ausbreitung der Infektion verhindert werden.

Unternehmenssprecher Stefan Pursche bestätigte, dass das Unternehmen für einige seiner Läden, keine Mieten zahlt: “Es ist richtig, dass Adidas, wie viele andere Unternehmen auch, vorsorglich Mietzahlungen temporär aussetzt, wo unsere Läden geschlossen sind. Wir sind dazu mit den betreffenden Vermietern in engem Austausch.“ Um wie viele Läden es in welchen Ländern geht, konnte der Sprecher derzeit noch nicht sagen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nürnberg für Mittelfranken haben sich inzwischen mehrere Unternehmer nach ihrem Recht, die Mietzahlungen auszusetzen, erkundigt haben. Dementsprechend hat die Kammer ihre Homepage aktualisiert. Demnach muss die Miete grundsätzlich weitergezahlt werden, auch wenn die Räume aufgrund der Ausgangssperre nicht genutzt werden.

Über die Zahlung von Mieten in der Coronakrise hat bereits der Bundestag entschieden: Mietern von Wohn- und Gewerbeflächen, die aufgrund der Folgen der Corona-Krise ihre Miete in den kommenden drei Monaten nicht zahlen können, darf deshalb nicht gekündigt werden. Die ausstehende Miete kann bis Juni 2022 beglichen werden. Damit sollen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abgefedert werden. Denn inzwischen mussten zahlreiche Unternehmen den Betrieb herunterfahren oder einstellen. Während die Fixkosten etwa für Mieten weiterlaufen.

Marina Pickel von der Industrie- und Handelskammer Mittelfranken sagt, dass sich einige Firmeninhaber in Mietfragen auch auf die Regelung in Österreich berufen haben. Dort kann die Mietzahlung verweigert werden. Mietzahlungen sind weltweit unterschiedlich geregelt. Adidas könnte deshalb verschiedene Vereinbarungen getroffen haben. Möglicherweise sind auch so genannte „Höhere- Gewalt-Klauseln“ unterschrieben, sagt Marina Pickel.

Die Industrie- und Handelskammer empfiehlt den Unternehmen, doch gemeinsam mit Vertragspartnern die Krise zu meistern und nicht starr auf eigene Rechte zu beharren. Die Kammer rät dazu, dass sich die Firmen mit ihren Vermietern möglichst auf einen Kompromiss einigen und „die Miete im besten Fall einvernehmlich reduzieren oder stunden“.

!

Mieten temporär ausgesetzt

Auch andere Unternehmen wollen Zahlung aussetzen

Thema im Bundestag

Mietzahlungen weltweit unterschiedlich geregelt

Appell an Firmen

Adidas will für geschlossene Läden keine Miete bezahlen

Share.

Leave A Reply