Alkohol und COVID-19: Wie gefährlich ist die Kombination? – Gesundheit

0

Zusätzlich kursieren vor allem online Falschmeldungen darüber, dass Alkohol gegen Corona helfen soll.

Die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, kurz WHO) klärt deshalb nun in einem Fact Sheet die wichtigsten Fragen rund um COVID-19 und Alkohol.

Die Versuchung ist groß, diese mit ungesunden Strategien wie etwa vermehrtem Alkoholkonsum zu unterdrücken.

Doch das schafft höchstens kurzfristig Abhilfe.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Langfristig entstehen dadurch neue Probleme.

Schlimmstenfalls rutscht man in eine Alkoholabhängigkeit.

Die aktuelle Corona-Pandemie stellt uns alle vor schwierige neue Herausforderungen.

Das kann dazu führen, dass wir häufiger mit Gefühlen wie Einsamkeit, Langeweile, Stress, Ohnmacht, Überforderung oder Angst konfrontiert sind.

WHO warnt vor Gefahren von Alkohol während der Corona-Pandemie

Die WHO warnt ausdrücklich vor entsprechenden Meldungen, die behaupten, Alkohol könne vor COVID-19 schützen, indem er etwa das Virus SARS-CoV-2 in der eingeatmeten Luft oder im Körper zerstöre oder das Immunsystem in der Abwehr des Virus unterstütze.

Das Gegenteil sei der Fall.

Zwar sei es richtig, dass Alkohol mit einem Alkoholgehalt von mindestens 60% das Virus SARS-CoV-2 (Auslöser von COVID-19) auf der Haut töten könne.

Innerhalb des Körpers funktioniere das aber nicht.

Mythen und Fakten über Alkohol und COVID-19

Die WHO weist in diesem Zuge auch darauf hin, dass es grundsätzlich kein „safe limit“ gebe, also keine Menge an Alkohol, die medizinisch bewiesen gesundheitlich unbedenklich sei: „Alkohol hat sowohl kurz- als auch langfristige Auswirkungen auf fast jedes einzelne Organ Ihres Körpers.

Insgesamt legt die Evidenz nahe, dass es keine ,sichere Grenze‘ gibt – tatsächlich steigt das Risiko einer Gesundheitsschädigung mit jedem konsumierten alkoholischen Getränk.

Eine Einnahme von Alkohol, vorbeugend oder zur Behandlung einer Infektion, ist laut der WHO nicht nur unnötig, sondern sogar gefährlich.

Denn Alkohol schwächt das Immunsystem und hat viele weitere negative Wirkungen auf unseren Körper.

Die World Health Organization gibt konkrete Tipps, wie man aktuell am besten mit Alkohol umgehen sollte.

Die wichtigsten haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt:

Die WHO weist darauf hin, dass die aktuell notwendige soziale Distanzierung in Bezug auf den Alkoholkonsum auch Vorteile mit sich bringt.

Da Bars, Restaurants, Clubs und andere Orte, an denen oft Alkohol konsumiert wird, momentan geschlossen haben, könne soziale Distanzierung auch beim Alkoholverzicht helfen:

Daneben gibt die WHO konkrete Tipps.

Hier die wichtigsten kurz zusammengefasst:

Die klare Empfehlung der World Health Organization zum Thema Quarantäne beziehungsweise vorsorgliche Selbstisolierung lautet: Kein Alkohol.

„Es ist wichtig zu verstehen, dass Alkohol Gesundheits- und Sicherheitsrisiken birgt und daher während Zeiten der häuslichen Isolation oder Quarantäne vermieden werden sollte.

„Körperliche Distanzierung reduziert die Verfügbarkeit von Alkohol, so dass sie eine große Chance bietet, Ihren Alkoholkonsum zu reduzieren und gesünder zu werden“, so die WHO.

Tekk.tv Gesundheit 

Share.

Leave A Reply