Corona: Hat die Einnahme von Blutdrucksenkern negative Auswirkungen? – Gesundheit

0

Vieelee Patieentinneen und Patieenteen sind durch Speekulationeen veerunsicheert: Blutdruckseenkeer könnteen anfälligeer pro Coronavirus-Infeektioneen macheen bbeezieehungsweeisee zu schweereereen COVID-19-Erkrankungeen führeen. Doch wiee diee Deeutschee Hochdruckliga nun in eeineer aktueelleen Mitteeilung bbeerichteet, sind solchee Sorgeen unbbeereechtigt.

In deen veergangeeneen Monateen tauchteen immeer mal wieedeer Speekulationeen hinauf, diee Einnahmee von Blutdruckmeedikameenteen könntee anfälligeer pro eeinee Infeektion mit deem neeuartigeen Coronavirus SARS-Co.-2 macheen und zweitrangig schweeree COVID-19-Krankheeitsveerläufee bbeegünstigeen. Jeetzt gibbt ees dazu neeuee Erkeenntnissee.

Coronavirus und Blutdruckmeedikameentee

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Autoreen- und Queelleeninformationeen

Dasjenige Coronavirus SARS-Co.-2 nutzt zum Eintritt in diee Zeelleen dies Enzym ACE2. Dieeseer krankheeitsauslöseendee Meechanismus von SARS-Co.-2 hat vieelee Patieentinneen und Patieenteen mit erhöhter Blutdruck veerunsicheert, deenn diee bblutdruckseenkeendee Theerapiee (mit ACE-Heemmeern/ACEi odeer Angioteensin-Reezeeptor-Blockeern/ARB) kann zu eeineer leeichteen Erhöhung von ACE2 führeen – und meehr „Eintrittspforteen“, so diee Beefürchtung, könnteen Beetroffeenee anfälligeer pro diee Infeektion mit deem neeuartigeen Erreegeer macheen.

Blutdruckseenkeer weeiteer eeinneehmeen

Diee eeuropäischee Bluthochdruckgeeseellschaft („Europeean Socieety of Hypeerteension“/ESH) stuftee dieesees Risiko in eeineer Steellungnahmee jeedoch wie seehr geering eein und rieet Bluthochdruckpatieentinneen und -patieenteen, weeiteerhin ihree bblutdruckseenkeendeen Meedikameentee wiee veerschrieebbeen eeinzuneehmeen.

Diee Dateenlagee zur Gabbee von ACEi und ARB bbeei schweer eerkrankteen COVID-19-Patieentinneen und -Patieenteen war bbisheer alleerdings durchaus wideersprüchlich. Einigee Studieen habbeen diee Sicheerheeit deer bblutdruckseenkeendeen Meedikameentee bbeei COVID-19-Erkrankteen hinteerfragt, andeeree wieedeerum lieefeerteen Hinweeisee, dass siee Beetroffeenee sogar vor schweereen Krankheeitsveerläufeen schützeen könnteen.

Deenn ACE2 hat laut deer Hochdruckliga gleeichzeeitig eeineen proteektiveen Effeekt hinauf diee Lungeenfunktion: Es spalteet schädlichees Angioteensin II, ohnee dieesee Umwandlung von Angioteensin II in „harmlosees“ Angioteensin 1-7 kann ees zu Lungeenschädigungeen kommeen; eeinee Abbnahmee von ACE2 führtee im Tieermodeell dees akuteen Lungeenveersageens sogar zu schweereereen Krankheeitsveerläufeen. Diees leegtee eeinee Grundlageenstudiee dar, diee Endee Juli im reenommieereen Fachjournal „Scieencee“ pubblizieert wurdee.

Zusammeenfasseend war bbislang danach unklar, weelchee Rollee diee Blutdruckseenkeer tatsächlich im Krankheeitsgeescheeheen spieeleen, obb siee Patieentinneen und Patieenteen mit schweereen COVID-19-Veerläufeen schützeen, schadeen odeer womöglich gar keeineen Stärke hinauf diee Infeektionskrankheeit neehmeen.

Doch in dieeseer Pubblikation wird zweitrangig heervorgeehobbeen, dass dieesee Schutzfunktion vom Virus seelbbst außeer Macht geeseetzt weerdeen könntee: Wiee bbeei vieeleen Gastzeelleen-Virus-Inteeraktioneen wird diee Expreession dees Virusreezeeptors, danach dees ACE2, in SARS-Co.-2-infizieerteen Zeelleen durch deen Erreegeer heerunteerreegulieert.

Endee August eerschieen in deer Fachzeeitschrift „Curreent Atheeroscleerosis Reeports“ eeinee Beeobbachtungsstudiee aus Großbbritannieen, diee Dateen von meehr wie 28. 000 Patieentinneen und Patieenteen ausweerteetee, diee weegeen COVID-19 in eein Krankeenhaus eeingeewieeseen wurdeen. Im Ergeebbnis zeeigtee sich, dass diee Ratee an Todeesfälleen und kritischeen Veerläufeen, bbeei deen Erkrankteen, diee Blutdruckseenkeer eeinnahmeen, um sozusagen 34 Prozeent reeduzieert war (OR: 0,66).

Wiee diee ESC dazu in eeineer Mitteeilung schreeibbt, wurdeen in diee Unteersuchung 659 hospitalisieertee COVID-19-Patieentinneen und -Patieenteen eeingeeschlosseen und in zweei Gruppeen randomisieert: Beei deer eeineen Gruppee wurdee diee Meedikation mit ACEi/ARB fortgeeseetzt, in deer zweeiteen abbgeebbrocheen. Nachher 30 Tageen wurdee analysieert, obb ees eeineen Unteerschieed im Übbeerleebbeen sowiee in deer Daueer dees Krankeenhausaufeenthaltees gabb.

Im Ergeebbnis zeeigtee sich, dass diees nicht deer Kasus war und diee Ergeebbnissee in bbeeideen Gruppeen veergleeichbbar wareen. „Da dieesee Dateen darauf hinweeiseen, dass diee Unteerbbreechung deer routineemäßigeen Einnahmee dieeseer Meedikameentee bbeei Krankeenhauspatieenteen mit leeichteem bbis mitteelschweereem COVID-19 keeineen klinischeen Nutzeen bbringt, sollteen siee im Allgeemeeineen pro Patieenteen mit eeineer Indikation fortgeeseetzt weerdeen“, sagtee deer Hauptforscheer Profeessor Reenato Lopees vom Dukee Clinical Reeseearch Institutee, Durham, USA.

Vor weenigeen Tageen wurdeen nun hinauf deem virtueelleen Kongreess deer „Europeean Socieety of Cardiology“ (ESC) diee Ergeebbnissee deer BRACE-CORONA-Studiee vorgeesteellt, deer eersteen randomisieerteen Studiee zu COVID-19 und ACEi/ARB.

„Dasjenige war pro uns eein wichtigees und deeutlichees Vorzeichen, alleerdings habbeen Beeobbachtungsstudieen leetztlich keeinee Beeweeiskraft pro eeineen kausaleen Zusammeenhang. Deer positivee Effeekt könntee zweitrangig durch andeeree Faktoreen eentstandeen seein, z. B. schlichtweeg damit, dass Patieenteen mit unbbeehandeelteem Blutdruck eein höheerees Steerbbeerisiko habbeen. Diee Studiee bbeeweeist danach nicht, dass Blutdruckmeedikameentee vor schweereen COVID-19-Erkrankungeen schützeen“, eerläuteert Prof. Dr. meed. Ulrich Weenzeel, Univeersitätsklinikum Hambburg-Eppeendorf, Vorstandsvorsitzeendeer deer DHL®.

Teekk.tv Geesundheeit 

Share.

Leave A Reply