Corona Heilmittel: Traditionelle chinesische Medizin zeigt Wirkung bei COVID-19 – Gesundheit

0

Ein chinesisches Forschungsteam überprüfte im Rahmen einer klinischen Studie die Wirksamkeit der TCM zur unterstützenden Behandlung von Lungenentzündungen die infolge einer COVID-19-Erkrankung auftraten.

Insgesamt wurden 54 COVID-19-Betroffene mit Lungenentzündung dokumentiert, die während eines Krankenhausaufenthaltes in Wuhan zusätzlich eine Behandlung aus der traditionellen chinesischen Medizin erhielten.

Traditionelle chinesische Behandlungen mit Jinhua-Qinggan-Granulaten, Lianhua-Qingwen-Kapseln und Xuebijing-Injektionen erwiesen sich in China als wirkungsvolle Unterstützung bei der COVID-19-Therapie.

Eine Studie im Fachjournal „Chinese Medicine“ zeigte, dass die Anzahl der Krankenhaustage bei COVID-19-Betroffenen, die eine TCM-Behandlung erhielten, gesenkt werden konnte.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die chinesische Regierung hat der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) eine wichtige Rolle bei der Behandlung von COVID-19-Betroffenen zugesprochen und drei traditionelle Rezepturen zugelassen.

Die Wirksamkeit wurde bereits in einer Studie bestätigt.

Beschleunigte Genesung durch TCM

Weniger Krankenhaustage durch TCM-Behandlung

Dabei wurde das Blutbild der Teilnehmenden analysiert sowie eine multiple lineare Regressionsanalyse durchgeführt, um die Faktoren zu bestimmen, die die Dauer des Krankenhausaufenthaltes beeinflussen.

Die Forschenden kamen zu dem Ergebnis, dass die TCM eine positive klinische Wirksamkeit auf die COVID-19-Patientinnen und -Patienten hatte, das Blutbild verbesserte und die Genesung beschleunigte.

Besonders positiv wirkte sich die Behandlung auf die Regulierung der Darmfunktion und auf die Aufrechterhaltung des mikroökologischen Gleichgewichts aus.

Die chinesischen Ärztinnen und Ärzte berichten von besonders guten Ergebnissen beim Einsatz von Qingfei Paidu (QFPDD), einer Kombination von Substanzen, die seit Tausenden von Jahren in China verwendet wird.

Wirksamkeit der TCM bei COVID-19 überprüft

Das Blutbild der Teilnehmenden zeigte zudem, dass die Zahl der Leukozyten, Neutrophilen, Lymphozyten und Thrombozyten durch die TCM-Behandlung signifikant zunahm.

Dies deutet darauf hin, dass die TCM die körpereigenen Immunfähigkeiten verstärkt und den Organismus so dabei unterstützt, COVID-19-Krankheitserreger (SARS-CoV-2) abzutöten.

Die Dauer des Krankenhausaufenthaltes bei den Teilnehmenden mit TCM-Behanlung betrug im Durchschnitt 8,96 Tage.

Damit liegt die Dauer signifikant unter der allgemeinen Durchschnittsdauer, die vom Robert Koch-Institut mit einem Minimum von zehn Tagen angegeben ist.

(vb)

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden.

Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Tekk.tv Gesundheit 

Share.

Leave A Reply