Coronavirus-Infektion: Übertragen auch Mücken SARS-CoV-2? – Gesundheit

0

Die Weltgesundheitsorganisation WHO klärt in einer aktuellen Mitteilung über die gängigsten Fehlinformationen auf, die im Internet über die Übertragungswege oder Präventionsmöglichkeiten zu SARS-CoV-2 verbreitet werden.

Im Internet werden allerhand haarsträubende Theorien über das Coronavirus Sars-Cov-2 verbreitet.

Viele Menschen fragen sich beispielsweise, ob man über einen Mückenstich infiziert werden kann.

Manche Personen denken auch, 5G-Mobilfunknetze verbreiten COVID-19 oder durch Alkohol trinken könne man sich vor einer Infektion schützen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die Weltgesundheitsorganisation klärt über die gängigsten Mythen auf, die über SARS-CoV-2 durch das Internet geistern.

Das West-Nil-Virus kann durch Mücken übertragen werden.

Kann also eine Infektion mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 auch durch Steckfliegen erfolgen? Diese und weitere Fragen hat die WHO in einer aktuellen Mitteilung beantwortet.

Kann SARS-CoV-2 über Mückenstiche übertragen werden

Übertragen Mücken das Coronavirus?

Nach Angaben der WHO gibt es weder Hinweise noch Beweise, die zeigen, dass das neue Coronavirus durch Mückenstiche übertragen werden könnte.

Da es sich bei COVID-19 vor allem um eine Atemwegserkrankung handelt, ist die Tröpfcheninfektion der wichtigste Übertragungsweg.

Mückenschutz biete also keinen Schutz vor Coronaviren.

Viren können sich im Allgemeinen nicht über Funkwellen oder Mobilfunknetze ausbreiten.

Das zeigt schon allein der Fakt, dass sich COVID-19 auch in vielen Ländern rasant ausbreitet, die gar keine 5G-Mobilfunknetze haben.

SARS-CoV-2 wird vorwiegend über Tröpfchen verbreitet, die beim Sprechen, Niesen, Husten und Atmen freigesetzt werden.

Ebenso gibt es laut WHO keine Beweise dafür, dass ein besonders kaltes Wetter eine Übertragung verhindert.

Die normale menschliche Körpertemperatur liegt unabhängig von der Außentemperatur oder dem Wetter um die 36,5° Celsius.

Dies biete dem Virus bei allen Wetterlagen die gleichen Voraussetzungen für die Reproduktion innerhalb von Menschen.

Häufige Falschmeldungen im Netz

Einige Studien deuten darauf hin, dass es einen saisonalen Effekt bei der Ausbreitung von SARS-CoV-2 geben könnte.

Dennoch kann man sich auch bei warmen Temperaturen über 25° Celsius mit dem neuartigen Coronavirus anstecken.

Auch in Ländern mit heißem Wetter werden ständig neue COVID-19-Fälle gemeldet.

Für mehr Informationen lesen Sie den Artikel: Werden sommerliche Temperaturen die Coronavirus-Pandemie abschwächen?

Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis sind effektiv, um Coronaviren abzutöten.

Diese Mittel müssen aber einen hohen Alkoholgehalt von 75 bis 80 Prozent aufweisen.

Es gibt keine Hinweise darauf, dass das Trinken von Alkohol eine Schutzfunktion vor SARS-CoV-2 hat.

Alkohol ist ein Zellgift und schwächt das Immunsystem.

Häufiger oder übermäßiger Alkoholkonsum erhöht das Risiko für zahlreiche Gesundheitsprobleme, statt sie zu reduzieren, warnt die WHO.

Lesen Sie auch: Coronavirus – Fakten und Fakes

Tatsächlich zeigte eine aktuelle Studie, dass sich SARS-CoV-2 mit speziellen UV-Lampen abtöten lässt.

Diese Lampen sind allerdings nicht zur Sterilisation der menschlichen Haut geeignet, weil die Strahlung Hautreizungen und Verbrennungen hervorruft.

Dennoch könnten solche Lampen zur Desinfektion von menschenleeren Räumen eingesetzt werden.

Für mehr Informationen lesen Sie: Coronavirus: Ultraviolettes Licht vernichtet SARS-CoV-2-Viren.

(vb)

Lesen Sie auch: Coronavirus: Alkohole inaktivieren SARS-CoV-2 wirksam!

ADS

ADS

Tekk.tv Gesundheit 

Share.

Leave A Reply