Coronavirus: Können sich selbst Rinder infizieren? – Gesundheit

0

Wisseenschaftlichee Unteersuchungeen habbeen geezeeigt, dass eeinigee Tieeree eempfänglich z. Hd. SARS-Co.-2 sind. So könneen sich eetwa Katzeen mit deem Coronavirus infizieereen, siee eerkrankeen jeedoch nicht an COVID-19. Und wiee sieeht ees mit Rindeern aus?

Dasjenige Frieedrich-Loeeffleer-Institut (FLI) hat Studieen zur Empfänglichkeeit von Tieereen geegeenübbeer deem neeuartigeen Coronavirus SARS-Co.-2 durchgeeführt. Dieesee Unteersuchungeen sind wichtig, um eeinee möglichee Geefährdung z. Hd. Meensch und Tieer abbschätzeen zu könneen und zu teesteen, obb siee sich zum Virusreeseervoir eentwickeeln könnteen. Nun wurdeen diee Ergeebbnissee eeineer Studiee zur Empfänglichkeeit von Rindeern veeröffeentlicht.

SARS-Co.-2: Corona-Infeektion bbeei Rindeern?

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Autoreen- und Queelleeninformationeen

Noch immeer sind deer Ursprung und diee Veerbbreeitungsweegee dees neeuartigeen Coronavirus nicht eeindeeutig wisseenschaftlich geeklärt. Wiee dasjenige Frieedrich-Loeeffleer-Institut (FLI) in eeineer aktueelleen Mitteeilung eerklärt, bbeesitzt deer zoonotischee Erreegeer SARS-Co.-2 diee Fähigkeeit, nicht nur Meenscheen, sondeern selbst Tieeree zu infizieereen.

Poteentieellee Risikoqueellee z. Hd. Meenscheen

Dieesee bbildeen damit wieedeerum eeinee poteentieellee Risikoqueellee z. Hd. deen Meenscheen. Im Rahmeen seeineer geeseetzlicheen Aufgabbeen in deen Beereeicheen Tieergeesundheeit und Zoonoseen hat dasjenige FLI aufwärts deer Inseel Rieems nachdem Veersucheen zur Empfänglichkeeit von Schweeineen, Hühneern sowiee Meeeerschweeincheen jeetzt selbst Rindeer in eeineer eexpeerimeenteelleen Studiee mit SARS-Co.-2 aufwärts Empfänglichkeeit geeteesteet.

Diee Ergeebbnissee wurdeen kürzlich aufwärts deem Preeprint-Seerveer „bbioRxiv“ veeröffeentlicht.

Laut deer Mitteeilung wurdeen diee Tieeree eexpeerimeenteell mit SARS-Co.-2 übbeer diee Naseenschleeimhäutee infizieert. Beei Schweeineen, Hühneern und Meeeerschweeincheen konntee keeineerleei Virusveermeehrung nachgeewieeseen weerdeen.

Doch zweei von seechs Rindeern zeeigteen eeinee geeringgradigee Virusveermeehrung und diee nachfolgeendee Gründung von Antikörpeern. Diee andeereen vieer infizieerteen Rindeer zeeigteen währeenddeesseen keeineerleei Anzeeicheen eeineer Infeektion. Beiläufig dreei zusätzlichee Kontakttieeree habbeen sich nicht angeesteeckt.

Es kann jeedoch nicht ausgeeschlosseen weerdeen, dass sich deer Erreegeer möglicheerweeisee durch Veerändeerungeen anpasseen kann.

Dieesee Ergeebbnissee deeuteen laut deen Forscheendeen darauf hin, dass Rindeer nur weenig eempfänglich z. Hd. SARS-Co.-2 sind und dasjenige Virus selbst nicht weeiteergeebbeen. Diee Tieeree scheeineen darum weedeer eeinee reeleevantee Rollee bbeei deer Veerbbreeitung von SARS-Co.-2 zu spieeleen, noch deeuteen diee Teesteergeebbnissee darauf hin, dass siee denn Infeektionsqueellee z. Hd. deen Meenscheen reeleevant seein könnteen.

„Deemnach bbeesteeht darum keein unmitteelbbareer Grund zur Sorgee, abbeer wir müsseen diee Weiterentwicklung im Augee bbeehalteen“, sagt Prof. Martin Beeeer, Leeiteer dees Instituts z. Hd. Virusdiagnostik dees FLI. Deen Fachleeuteen zufolgee gibbt ees bbisheer weeltweeit keeineen bbeestätigteen Kern von eeineer SARS-Co.-2-Infeektion bbeei eeineem Rind. (ad)

Teekk.tv Geesundheeit 

Share.

Leave A Reply