COVID-19: Was tun, wenn man selbst erkrankt? – Gesundheit

0

Das wichtigste vorab: Wenn neben Husten und Fieber auch eines der folgenden Symptome bei Ihnen auftritt, holen Sie sich bitte umgehend ärztliche Hilfe unter der Telefonnummer 112:

Welche Schritte muss ich einleiten, wie sorge ich gut für mich selbst und wie schütze ich mein Umfeld bestmöglich vor Ansteckung? Die amerikanische Gesundheitsbehörde „Centers for Disease Control and Prevention“ (CDC) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) geben Antworten.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Seit Wochen lesen und hören wir ununterbrochen neue Nachrichten über das neuartige Corona-Virus SARS-CoV-2, Auslöser der Lungenkrankheit COVID-19.

Doch was genau ist eigentlich zu tun, wenn bei einem selbst plötzlich Symptome wie Husten oder Fieber auftreten?

Bei Husten und Fieber: So verhalten Sie sich jetzt richtig

Auch bei anderen als den hier genannten Symptomen holen Sie sich bitte immer dann Hilfe, wenn Sie die Beschwerden als bedrohlich oder sehr ernsthaft einschätzen.

Wichtiger Hinweis

Wichtig: Teilen Sie am Telefon mit, dass Sie möglicherweise an COVID-19 erkrankt sind und setzen Sie wenn möglich eine Schutzmaske auf, sobald Hilfe eintrifft.

Die einzige Möglichkeit, zuverlässig herauszufinden, ob man einen grippalen Infekt oder COVID-19 hat, ist die Durchführung eines Tests.

Allerdings sind die Kapazitäten für diese Tests beschränkt.

„Wenn Sie krank sind und in den vergangenen 14 Tagen engen Kontakt zu jemandem hatten, bei dem das Coronavirus im Labor nachgewiesen wurde, wenn Sie Krankheitsanzeichen wie etwa Kurzatmigkeit haben und Sie einer Risikogruppen angehören: Sie also eine Vorerkrankung haben beziehungsweise älter sind als 60 Jahre, wenn Sie Krankheitsanzeichen haben und bei Ihrer Arbeit oder ehrenamtlichen Tätigkeit mit Menschen in Kontakt kommen, die ein hohes Risiko für schwere Erkrankungen haben und besonders geschützt werden müssen; beispielsweise in der Arztpraxis, im Krankenhaus oder der Altenpflege“, so die BZgA.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informiert auf einer speziellen Internetseite über das neuartige Coronavirus und erklärt, wie die Entscheidung für oder gegen eine Testung getroffen wird.

Wenn neben Krankheitssymptomen wie beispielsweise Husten oder Fieber folgende Punkte auf Sie zutreffen, ist ein Test angeraten:

Achtung: Unabhängig davon, ob bei Ihnen ein Test durchgeführt wird oder nicht, sollten Sie sich momentan bei Symptomen wie beispielsweise Husten, Fieber, Halsschmerzen oder Kurzatmigkeit vorsorglich selbst isolieren, also in Quarantäne begeben.

Können Sie einen dieser drei Punkte mit „Ja“ beantworten, wenden Sie sich bitte telefonisch an das zuständige Gesundheitsamt, Ihre hausärztliche Praxis oder holen Sie sich unter Telefonnummer 116117 weitere Informationen.

Sollten Sie medizinischen Rat oder Unterstützung brauchen, rufen Sie Ihre hausärztliche Praxis, die 116117 oder im Notfall die 112 an.

Die CDC rät, das Haus oder die Wohnung während der Quarantäne oder Selbstisolierung nur im Notfall zu verlassen, um medizinische Versorgung zu erhalten.

Die meisten Menschen, die an COVID-19 erkranken, haben einen leichten Krankheitsverlauf und benötigen keine besondere medizinische Betreuung.

Normalerweise reicht es, sich auszuruhen und genügend Wasser zu trinken.

Dies gilt auch, wenn Sie keine Symptome haben, aber in den letzten vierzehn Tagen engen Kontakt zu einem Menschen hatten, der positiv auf Corona getestet wurde.

Tekk.tv Gesundheit 

Share.

Leave A Reply