Der WHO-Chef warnt, dass das Schlimmste vom Virus noch vor uns liegt.

0

Der Chef der Weltgesundheitsorganisation hat davor gewarnt, dass beim Ausbruch des Coronavirus “das Schlimmste noch vor uns liegt”, und damit neue Alarmglocken wegen der Pandemie geschlagen, ebenso wie viele Länder beginnen, die restriktiven Maßnahmen zu lockern.Der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, gab nicht genau an, warum er glaubt, dass der Ausbruch, der fast 2,5 Millionen Menschen infiziert und mehr als 166.000 getötet hat, nach den von der Johns Hopkins Universität zusammengestellten Zahlen noch schlimmer werden könnte.

Einige Leute haben jedoch auf die wahrscheinliche zukünftige Ausbreitung der Krankheit in Afrika hingewiesen, wo die Gesundheitssysteme weit weniger entwickelt sind.

Tedros spielte auf die so genannte Spanische Grippe im Jahr 1918 als Referenz für den Coronavirus-Ausbruch an.”Es hat eine sehr gefährliche Kombination und das passiert …

wie die Grippe von 1918, die bis zu 100 Millionen Menschen tötete”, sagte er vor Reportern in Genf.

Aber jetzt haben wir die Technologie, wir können diese Katastrophe verhindern, wir können diese Art von Krise verhindern.

“Vertrauen Sie uns.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Das Schlimmste liegt noch vor uns”, sagte er.

Lassen Sie uns diese Tragödie verhindern.

Es ist ein Virus, den viele Menschen immer noch nicht verstehen”..

Share.

Leave A Reply