Diät: Leichter Abnehmen mit Hilfe tragbarer Gewichtswesten – Gesundheit

0

Das Team um Claes Ohlsson von der Universität Göteborg stellten die Hypothese auf, dass die Belastung der Westen mit Gewichten zu einer kompensatorischen Reduzierung des Körpergewichts führen würde.

Um dies zu überprüfen, untersuchten sie 69 Menschen mit einem Body-Mass-Index (BMI) von 30 bis 35.

Die Anweisungen für die Teilnehmenden lauteten, drei Wochen lang täglich acht Stunden lang eine Weste mit Gewichten zu tragen und ansonsten wie gewohnt zu leben.

Tragbare Gewichtswesten können helfen, das Gewicht und die Fettmasse zu reduzieren, berichtet das schwedische Forschungsteam von seinen Untersuchungsergebnissen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die entsprechende Studie wurden in der englischsprachigen Fachzeitschrift „EClinicalMedicine“ veröffentlicht.

Das Tragen von Gewichtswesten kann beim Abnehmen helfen.

Laut einer aktuellen Studie stellt dies eine effektive Methode zur Reduzierung des Körpergewichts und der Fettmasse dar.

Die Weste wird dabei während des normalen Tagesablaufs für einen Zeitraum von mehreren Stunden getragen.

Wie war die Studie aufgebaut?

Abnehmen durch das Tragen von Westen mit Gewicht?

Alle Teilnehmenden trugen Westen mit Gewichten während der Untersuchung.

Zu Anfang der Studie wurden die Teilnehmenden einer von zwei Gruppen zugeteilt.

Die Kontrollgruppe trug dabei nur leichte Westen mit einem Gewicht von einem Kilogramm (kg), während die andere Gruppe schwere Westen mit einem Gewicht von etwa elf Kilogramm trug.

Nach Ablauf der drei Wochen hatten die Personen aus der normalen Gruppe, welche die schwereren Westen trugen, 1,6 kg Gewicht abgenommen.

Im Vergleich nahmen die Menschen in der Kontrollgruppe lediglich 0,3 kg ab.

69 Personen trugen drei Wochen lang eine Weste mit Gewichten

Die Nutzung von Westen mit einem schweren Gewicht reduzierte nicht nur die Fettmasse, auch die Muskelmasse blieb gleichzeitig intakt.

Die Wirkung auf die Fettmasse, die bei diesem kurzen Experiment beobachtet werden konnte, übertraf das, was normalerweise nach verschiedenen Formen des körperlichen Trainings beobachtet wird, berichten die Forschenden.

Aber die Forschenden konnten nicht feststellen, ob es sich um eine Reduktion des subkutanen Fetts (knapp unter der Haut) oder des gefährlichen viszeralen Fetts (Bauchfett) in der Bauchhöhle handelte, welches am stärksten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes in Verbindung gebracht wird.

Viele Fragen über die Funktionsweise des sogenannten Gravitostats müssen die Forschenden noch beantworten.

Zu den Aspekten, die sie in Zukunft untersuchen möchten, gehört auch die Frage, ob bei Trägern von Gewichtswesten Veränderungen des Energieverbrauchs, Appetits und der Mobilität beim Abnehmen helfen.

Außerdem versucht die Forschungsgruppe festzustellen, ob die Gewichtsreduktion bei den Trägern von Westen über einen Zeitraum von mehr als drei Wochen anhält und ob das gefährliche viszerale Fett durch die Behandlung reduziert wird.

(as)

Wenn Menschen viel Zeit im Sitzen verbringen, scheint der Wert auf der inneren Waage zu niedrig auszufallen.

Dies könnte erklären, warum lange tägliche Sitzzeiten so eindeutig mit Fettleibigkeit und Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht werden können, berichten die Forschenden.

Mit Gewichten beschwerte Westen können den Ablesewert auf der inneren Waage erhöhen, was zu einem Gewichtsverlust führt.

In früheren Untersuchungen an Tieren, welche bereits im Jahr 2018 veröffentlicht wurden, zeigten die Forschenden, dass es ein Energieausgleichssystem gibt, dass sie als Gravitostat bezeichnen, und welches bestrebt ist, das Körpergewicht konstant zu halten.

Bei Mäusen erfolgt diese Regulierung unter anderem durch die Beeinflussung des Appetits.

Um zu funktionieren, muss das System eine Art Waage haben, erläutert die Forschungsgruppe.

Die neue klinische Studie zeigt, dass es ähnliche „eingebaute Waagen“ auch beim Menschen gibt.

Tekk.tv Gesundheit 

Share.

Leave A Reply