Die Luftqualität in Innenräumen verdient größere Aufmerksamkeit.

0

Eine Studie, die sich auf die gesamte französischsprachige Schweiz erstreckte, ergab, dass bei energieeffizienten Renovierungsarbeiten an Wohngebäuden die Frage der Raumluftqualität tendenziell übersehen wird.

Die Autoren der Studie, die hauptsächlich von der EPFL und der Hochschule für Technik und Architektur Freiburg (HEIA-FR) stammen, haben sich dafür ausgesprochen, diesem Thema mehr Aufmerksamkeit zu schenken.Forschende der EPFL, der Hochschule für Technik und Architektur Freiburg (HEIA-FR) und des Zentrums für Grundversorgung und öffentliche Gesundheit (Unisanté) haben eine breit angelegte Studie über den Energieverbrauch und die Innenraumkonzentrationen von Radon, Schimmel und zahlreichen organischen Chemikalien – flüchtige organische Verbindungen (VOC) und Aldehyde – in neu gebauten und renovierten energieeffizienten Wohnungen in der Westschweiz durchgeführt.

Die mit Unterstützung externer Experten durchgeführte Forschung wurde vom Westschweizer Zentrum für Innenraumluftqualität und Radon (croqAIR) mit Sitz an der HEIA-FR initiiert, das das Mesqualair-Projekt zur Messung der Innenraumluftqualität leitet.

Zwischen 2013 und 2016 verschickten die Forscher Messkits und umfassende Fragebögen an die Bewohner dieser Wohnungen und befragten sie über ihren Lebensstil und die Merkmale ihrer Wohnungen.

Eine hohe Rücklaufquote gab dem Team mehr als genug Daten, um überzeugende Schlussfolgerungen zu ziehen.Die höchsten Konzentrationen dieser Luftschadstoffe – von denen bekannt ist, dass sie Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen sowie Lungen- und andere Krebsarten verursachen – wurden in Wohnungen mit guter Wandisolierung, aber ohne mechanische Belüftung oder andere Luftzirkulationssysteme gefunden.

Dieser Befund hat das Team veranlasst, Regierungsbehörden, die Bauindustrie und die breite Öffentlichkeit aufzufordern, dem Thema Innenraumluftqualität sowohl aus Gründen der Nachhaltigkeit als auch der öffentlichen Gesundheit mehr Aufmerksamkeit zu widmen.A….

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Share.

Leave A Reply