Ernährung: Wie Gewürze vor Entzündungen schützen können – Gesundheit

0

Für die kleine Studie wurden zwölf Männer im Alter von 40 bis 65 Jahren untersucht.

Die Teilnehmenden litten unter Übergewicht oder Adipositas und wiesen mindestens einen Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf.

Diese Stichprobe wurde für die Untersuchung ausgewählt, weil Menschen in diesen demographischen Gruppen tendenziell ein höheres Risiko für gesundheitsschädliche Ergebnisse aufweisen, berichten die Forschenden.

Bei einer randomisierten, kontrollierten Studie der Pennsylvania State University wurde festgestellt, dass eine Mischung von Gewürzen Entzündungsmarker im Körper reduzieren kann.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die Ergebnisse der Untersuchung wurden in der englischsprachigen Fachzeitschrift „Journal of Nutrition“ veröffentlicht.

Durch das Hinzufügen von Gewürzen zu Ihren Mahlzeiten reduzieren Sie Entzündungsmarker im Körper.

Laut einer aktuellen Studie macht dies die Gerichte nicht nur schmackhafter, sondern verbessert auch noch zusätzlich den gesundheitlichen Nutzen Ihrer Nahrung.

Was wurde untersucht?

Wie können wir uns vor Entzündungen im Körper schützen?

In zufälliger Reihenfolge aß jeder Teilnehmende drei Versionen einer Mahlzeit mit hohem Gehalt an gesättigten Fettsäuren und Kohlenhydraten an drei verschiedenen Tagen.

Dabei handelte es sich um eine Mahlzeit ohne Gewürze, eine mit zwei Gramm Gewürzmischung und eine mit sechs Gramm Gewürzmischung.

Die Forschenden entnahmen vier Stunden lang stündlich vor und dann nach jeder Mahlzeit Blutproben, um so vorhandene Entzündungsmarker zu messen.

Zusätzlich kultivierte die Forschungsgruppe die weißen Blutkörperchen und stimulierte sie, um die Zellen dazu zu bringen, auf einen Entzündungsreiz zu reagieren, ähnlich wie es geschehen würde, wenn der Körper eine Infektion bekämpft.

Was für Teilnehmende wurden untersucht?

Die Forschenden wollten bei ihrer Studie herausfinden, ob eine Kombination von Gewürzen, mit denen die Menschen bereits vertraut sind und welche in eine einzige Mahlzeit verwendet werden können, eine positive Auswirkung haben können.

Nach der Analyse der Daten stellte die Forschungsgruppe fest, dass die sogenannten Entzündungszytokine nach der Mahlzeit mit sechs Gramm Gewürzen im Vergleich zu der Mahlzeit mit zwei Gramm Gewürzen oder ohne Gewürze reduziert waren.

Sechs Gramm entsprechen ungefähr einem Teelöffel bis zu einem Esslöffel mit Gewürzen, abhängig davon, wie dehydriert die Gewürze waren.

Innerhalb der letzten Jahre wurde festgestellt, dass Entzündungen nach dem Verzehr einer fett- oder zuckerreichen Mahlzeit sprunghaft ansteigen können.

Es ist bisher nicht klar, ob diese kurzen Ausbrüche, welche als akute Entzündung bezeichnet werden, chronische Entzündungen verursachen können.

Es besteht jedoch der Verdacht, dass die Ausbrüche durchaus eine wichtige Rolle spielen, insbesondere bei Menschen mit Übergewicht oder Adipositas, erläutern die Forschenden.

Frühere Untersuchungen haben bereits eine Vielzahl verschiedener Gewürze, wie Ingwer und Kurkuma, mit entzündungshemmenden Eigenschaften in Verbindung gebracht.

Darüber hinaus wurden chronische Entzündungen bisher mit negativen gesundheitlichen Auswirkungen wie beispielsweise Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Übergewicht und Fettleibigkeit in Verbindung gebracht

Gewürze können den Geschmack von Nahrung verbessern und gleichzeitig sind sie eine Möglichkeit, um eine fett- oder kohlenhydratreiche Mahlzeit gesünder zu machen, berichtet die Forschungsgruppe.

Es lässt sich nach der Studie nicht sagen, ob nur bestimmte Gewürze zu den oben genannten Vorteilen führen.

Die in der Untersuchung verwendete Gewürzmischung schien jedoch vorteilhaft zu sein.

Diese bestand aus Basilikum, Lorbeerblatt, schwarzem Pfeffer, Zimt, Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer, Oregano, Petersilie, rotem Pfeffer, Rosmarin, Thymian und Kurkuma.

Tekk.tv Gesundheit 

Share.

Leave A Reply