Kurzarbeitergeld-Anträge: Bundesagentur braucht mehr Mitarbeiter – Top Meldungen

0

Bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) sollen sich künftig mehr als doppelt so viele Mitarbeiter um die Anträge auf Kurzarbeitergeld kümmern wie bisher. Wie eine Behörden-Sprecherin sagte, arbeiten in dieser Abteilung bisher 850 Mitarbeiter.

In der Abteilung der Bundesagentur für Arbeit, die die Anträge für Kurzarbeitergeld bearbeitet, sollen weitere 1.000 Mitarbeiter dazu kommen. Neueinstellungen wird es vorerst aber nicht geben.

Die Bundesagentur zieht unter anderem Beschäftigte aus anderen Bereichen ab. Außerdem sollen Studierende und Auszubildende der Behörde im Bereich Kurzarbeitergeld eingesetzt werden. Die Bundesagentur sei auch mit anderen Behörden im Gespräch, um bei Bedarf Unterstützung zu bekommen, so die Sprecherin weiter. Beim ebenfalls in Nürnberg ansässigen Bundesamt für Migration und Flüchtlinge BAMF hieß es, es gebe “laufende Abstimmungen”, wie und in welchem Umfang die Unterstützung detailliert erfolgen könne.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit gab es bis zum vergangenen Freitag 76.700 Anzeigen auf Kurzarbeit. Die Nachfrage sei in allem Bundesländern hoch, besonders auffällig aber in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Betroffen sind vor allem die Branchen Transport, Logistik, Messebau, Touristik und das Hotel- und Gaststättengewerbe.

BA-Beschäftigte und Auszubildende sollen Lücke schließen

Nachfrage nach Kurzarbeitergeld hoch

Kurzarbeitergeld-Anträge: Bundesagentur braucht mehr Mitarbeiter

Share.

Leave A Reply