Lehrerverband: Für viele Schüler ist Schuljahr wohl gelaufen – Top News

0

Insgesamt zeigte sich der Lehrerverbandspräsident unzufrieden mit der Arbeit des Bayerischen Kultusministeriums.

Es gebe viele Widersprüche: Zum Beispiel verkünde der Kultusminister heute, dass Schülern ein Mundschutz gestellt werde, wenn sie keinen haben.

Andererseits sei ihm als Schulleiter verboten worden, Mundschutzmasken anzuschaffen.

“Dann sieht man schon, dass es da noch ordentlich knirscht im Gebälk.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Meidinger, ist unzufrieden mit dem Corona-Management des Bayerischen Kultusministeriums.

Im BR kritisierte er, die Wiederöffnung der Schulen sei unzureichend vorbereitet.

Bald würden Lehrer knapp werden.

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, hat deutliche Kritik am Corona-Krisenmanagement der Bayerischen Staatsregierung geübt.

Im Bayerischen Rundfunk (Bayern 2, radioWelt am Abend) sagte Meidinger zur heutigen Pressekonferenz von Kultusminister Piazolo: “Man hätte heute ehrlich sagen müssen: Es wird wahrscheinlich so sein, dass für einen Teil der Schüler das Schuljahr bereits gelaufen ist.

Derzeit gebe es noch genügend Lehrpersonal, um den Unterricht nach den Vorgaben zu gewährleisten.

Jedoch, so Meidinger: “Spätestens, wenn 40 Prozent der Schüler zurückkehren, wird es ganz eng.

!

Außerdem hätte er sich einen “längeren Vorlauf” gewünscht, um die teilweise Wiederöffnung der Schulen organisieren zu können.

“Manches hätte man vielleicht auch schon in den Osterferien erarbeiten können”, so Meidinger.

Das Auffüllen der Wissenslücken, die durch Homeschooling enstanden sind, werde sich wohl “weit ins nächste Schuljahr hineinziehen”, befürchtet Meidinger.

Die Lehrpläne müssten auf jeden Fall angepasst werden.

Es müsse auch Stoff gestrichen werden, da man nicht im nächsten Schuljahr nachholen und gleichzeitig den Lehrplan einhalten könne.

“Wiederöffnung der Schulen nicht genug vorbereitet”

Lehrermangel bei 40 Prozent der Schüler

Meidinger: Lehrplan für nächstes Schuljahr abspecken

Meidinger würde es für sinnvoll halten, einen Fahrplan “bei aller Einschränkung” bis zum Schuljahresende zu machen.

“Immer mit dem Vorbehalt, dass von dem natürlich abgewichen werden kann.

” So sei es mittlerweile völlig unklar, ob alle bayerischen Schüler in diesem Schuljahr an die Schulen zurückkehren könnten.

Außerdem findet Meidinger es unverantwortlich, dass Lehrer zum Erscheinen in der Schule “gezwungen” würden, selbst wenn sie Angehörige haben, die der Risikogruppe angehören.

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Meidinger, ist unzufrieden mit dem Corona-Management des Bayerischen Kultusministeriums.

Im BR kritisierte er, die Wiederöffnung der Schulen sei unzureichend vorbereitet.

Bald würden Lehrer knapp werden.

Lehrerverband: Für viele Schüler ist Schuljahr wohl gelaufen

Share.

Leave A Reply