Öffnung nach Corona-Sperre: Friseure müssen Kundendaten speichern – Gesundheit

0

Friseurinnen und Friseure können ab dem 4.

Mai ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Damit sich in Friseursalons niemand mit dem Coronavirus ansteckt, sind vom Personal bestimmte Maßnahmen zu beachten.

Neben verschiedenen anderen Lockerungen haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder beschlossen, dass Friseur-Besuche ab Mai wieder erlaubt sind.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Doch es gelten besondere Auflagen.

Neu ist auch, dass Kundinnen und Kunden ihre Kontaktdaten bekannt geben müssen – sonst dürfen sie nicht bedient werden.

Nach den angekündigten Lockerungen der Corona-Maßnahmen dürfen bald auch Friseursalons wieder öffnen – allerdings nur unter strengen Voraussetzungen.

Für das Personal gelten spezielle Schutzmaßnahmen.

Wichtig zu wissen: Kundinnen und Kunden werden nur bedient, wenn sie ihre Kontaktdaten bekannt geben und sich einverstanden erklären, dass diese gespeichert werden.

Friseure dürfen nach Corona-Sperre wieder öffnen: Daten der Kunden werden gespeichert

Sie dürfen ihre „Dienstleistungen unter Beachtung von Hygieneregeln erbringen, wenn ein Abstand zwischen den Kundinnen und Kunden von mindestens 1,5 Metern gewährleistet ist, die Frisörin oder der Frisör bei der Arbeit eine Mund-Nasen-Bedeckung trägt und nach jeder Kundin und jedem Kunden eine Händedesinfektion durchführt“, heißt es in einer Verordnung, die das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung in einer Mitteilung veröffentlicht hat.

Doch damit nicht genug: „Jede Frisörin und jeder Frisör hat den Namen und die Kontaktdaten der Kundin oder des Kunden sowie den Zeitpunkt des Betretens und Verlassens des Salons mit deren oder dessen Einverständnis zu dokumentieren und drei Wochen aufzubewahren, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann“, heißt es dort weiter.

Etwaige Infektionskette muss nachvollzogen werden können

Den Angaben zufolge darf eine Kundin oder ein Kunde „nur bedient werden, wenn sie oder er mit der Dokumentation einverstanden ist“.

(ad)

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden.

Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Tekk.tv Gesundheit 

Share.

Leave A Reply