Podcast “Corona in Bayern”: Baggersee statt Ballermann? – Top News

0

Die Bundesregierung hat ihre weltweite Reisewarnung mindestens bis zum 14.

Juni verlängert.

Dadurch fällt der von vielen erhoffte Pfingsturlaub in diesem Jahr vorerst aus.

Für BR-Wissenschaftsexpertin Jeanne Turczynski war dieser Schritt aufgrund der momentanen Corona-Situation vorhersehbar.

Sie könne es sich jedoch vorstellen, dass es bei einer weiteren Stabilisierung der Lage immerhin zu Reise-Lockerungen innerhalb Bayerns oder in Richtung Österreich kommen könnte.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

“Da wird ja gerade schon so ein bisschen angedeutet, dass man verhandelt”, erklärt Turczynski im Podcast.

Ob und wie wir diesen Sommer trotz Coronavirus Urlaub machen können, erklärt BR-Expertin Jeanne Turczynski im Podcast “Corona in Bayern” mit Moderator Thorsten Otto.

Außerdem: Kabarettist Jürgen Kirner fühlt sich als Künstler im Stich gelassen.

Den Podcast “Corona in Bayern” finden Sie hier.

Er ist wochentags ab ca.

17 Uhr abrufbar im BAYERN 1-Podcastcenter und auch auf BAYERN1.

de, in der App und überall, wo es Podcasts gibt.

Die SchülerInnen in Bayern bekommen seit den letzten Wochen virtuellen Unterricht und sind damit nicht mehr an ihr Klassenzimmer gebunden.

Mit der Aussicht auf mögliche Reisen innerhalb der Bundes- und Landesgrenze stellt sich die Frage, ob die SchülerInnen die Arbeitsaufträge auch von anderen Orten als den eigenen vier Wänden erledigen könnten.

Sommerurlaub ade?

Homeschooling an der Nordseeküste?

Leben mit “Bühnenverbot”

Die Inhalte im Podcast:

#alleswirdgut: Wichtige News und Tipps im Umgang mit Corona

Auch im Bezug auf den Sommerurlaub zeigt sich die Politik bisher zurückhaltend.

Nach Einschätzung Turczynskis gibt es seitens der Bundesregierung auch die Sorge, dass Deutsche auf Auslandsreisen durch die angespannte Corona-Situation vermehrt in Not geraten könnten und eine vorschnelle Freigabe der Auslandsreisen erneut in Rückholaktionen enden würde.

Zudem habe man die Bevölkerung und die Mobilität im eigenen Land einfacher unter Kontrolle, so Turczynski.

Solange es keine offizielle Reiseerlaubnis der Bundesregierung gibt, rät sie: “Man sollte vorsichtig sein mit den Buchungen.

Ob und wie wir diesen Sommer trotz Coronavirus Urlaub machen können, erklärt BR-Expertin Jeanne Turczynski im Podcast “Corona in Bayern” mit Moderator Thorsten Otto.

Außerdem: Kabarettist Jürgen Kirner fühlt sich als Künstler im Stich gelassen.

Den Kabarettisten Jürgen Kirner trifft die Coronakrise hart: Innerhalb kürzester Zeit musste er seine geplanten Auftritte bis auf Weiteres absagen.

Seine dadurch entstandenen Einkommensausfälle überbrückt Kirner momentan mit Altersrücklagen, die er sich in den letzten Jahren angespart hat.

Der Bayerische Rundfunk hat beim bayerischen Kultusministerium nachgefragt.

Dort heißt es, es sei nicht entscheidend, von welchem Ort aus die SchülerInnen ihre Arbeitsaufträge erledigen.

Es müsse lediglich gewährleistet werden, dass eine Internetverbindung und der Zugriff auf das bayerische Bildungsportal MEBIS möglich sind.

Außerdem müssten die SchülerInnen für die LehrerInnen erreichbar sein.

Laut dem Kultusministerium ist diese Aussage aber keinesfalls als Urlaubsempfehlung zu verstehen.

“Aber eben aus Sicht der Schule ist es wirklich so: Wo du deine Aufgaben erledigst, das ist Schnuppe”, ergänzt BR-Expertin Turczynski.

BR-Wissenschaftsexpertin Jeanne Turczynski rät zum jetzigen Zeitpunkt zur Vorsicht bei Urlaubsbuchungen.

Gerade um die kleineren Künstler, die weniger finanzielle Mittel zur Verfügung haben, sorgt er sich.

Vom Freistaat gibt es zwar eine Corona-Soforthilfe für Künstler in Höhe von monatlich 1000 Euro.

“Das reicht ja weder für die Miete, für die Versicherung oder sonst irgendwas”, erklärt Jürgen Kirner.

Manche seiner KollegInnen helfen momentan im Supermarkt aus, um finanziell besser über die Runden zu kommen.

Er selbst freut sich jedenfalls schon auf den Tag, an dem er wieder vor Publikum auftreten darf.

Kabarettist Jürgen Kirner ist gespannt, wie sich die Menschen nach der Coronakrise verhalten werden.

Podcast “Corona in Bayern”: Baggersee statt Ballermann?

Yvonne Otto freut sich auf den diesjährigen Familienurlaub der Familie Otto in der Oberpfalz.

Moderation: Thorsten Otto

Doc Pablo: Pablo Hagemeyer, Psychiater und Psychotherapeut, mit seinem Tipp zum Tage.

Heute: Wie bekämpfe ich mein eigenes “inneres Arschloch”?

Die Übersichtskarte zu den aktuellen Coronavirusfällen in Bayern finden Sie hier.

Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier.

Unter #alleswirdgut wollen wir in den sozialen Medien auch die guten Nachrichten, Antworten auf viele Fragen, die die Menschen in Bayern jetzt beschäftigen und die besten Tipps im Umgang mit Corona sammeln.

BR-Wissenschaftsexpertin Jeanne Turczynski ordnet jeden Tag die neuesten Entwicklungen ein und beantwortet Fragen aus dem Netz.

Share.

Leave A Reply