Podcast “Corona in Bayern”: Das beschäftigt Schwangere aktuell – Top News

0

“Es gibt keinen Hinweis darauf, dass Schwangere durch das Coronavirus stärker gefährdet sind als andere”, erklärt BR-Wissenschaftsredakteurin Anne Kleinknecht.

Dies gehe aus den neuesten Studien und Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und des Bundesverbands für Frauenärzte hervor.

Auch für die Neugeborenen gibt die BR-Expertin Entwarnung: Bisher gebe es zwar noch wenig Informationen, allerdings gebe es auch keine Hinweise, dass das Risiko einer Fehlgeburt steige.

“Bislang wurde international nur über 20 Schwangerschaften berichtet, die fanden alle in China statt und in keinem dieser Fälle war ein Neugeborenes infiziert oder gab es irgendwelche Auffälligkeiten bei der Mutter oder dem Kind”, so Anne Kleinknecht.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier.

Unter #alleswirdgut wollen wir in den sozialen Medien auch die guten Nachrichten, Antworten auf viele Fragen, die die Menschen in Bayern jetzt beschäftigen und die besten Tipps im Umgang mit Corona sammeln.

BR-Wissenschaftsexpertin Jeanne Turczynski ordnet jeden Tag die neuesten Entwicklungen ein und beantwortet Fragen aus dem Netz.

Covid-19 bedroht Schwangere nicht mehr als andere, so die aktuelle Einschätzung der Experten.

Trotzdem sind Geburten anders als sonst: Moderatorin Gabi Fischer spricht mit einer Hochschwangeren, kurz vor der Geburt, und BR-Expertin Anne Kleinknecht.

Den Podcast “Corona in Bayern” finden Sie hier.

Er ist wochentags ab ca.

17 Uhr abrufbar im BAYERN 1-Podcastcenter und auch auf BAYERN1.

de, in der App und überall, wo es Podcasts gibt.

!

Nina Plitt steht kurz vor der Geburt ihrer Kindes.

Sie ist die Tochter von Moderatorin Gabi Fischer und hat sich die Schwangerschaft und die bevorstehende Geburt anders vorgestellt: “Gegenüber von unserem Krankenhaus ist unser absoluter Lieblingsbiergarten in München.

Ich hab mir das schon immer so ausgemalt, dass du als Oma, aber auch die anderen Omas und Opas und Onkel und Tanten mit dem David (Vater in spe) ein Kindsbier trinkt.

Das wird natürlich so alles nicht passieren.

Trotzdem machen sich natürlich viele Schwangere Gedanken: Soll ich im Krankenhaus entbinden oder lieber zu Hause? Inwiefern kann der Vater bei der Geburt dabei sein? Wann kann meine Familie das Baby kennenlernen?

Entwarnung für Schwangere: Bisher keine Komplikationen durch Corona bekannt

Schwangere berichtet: Nach Geburt noch fünf Stunden als Familie

Kliniken haben das letzte Wort beim Besuchsrecht

Die Inhalte im Podcast:

#alleswirdgut: Wichtige News und Tipps im Umgang mit Corona

Die Übersichtskarte zu den aktuellen Coronavirusfällen in Bayern finden Sie hier.

Die Besuchsregelungen unterscheiden sich von Krankenhaus zu Krankenhaus: Es gebe zwar einen Leitfaden der Fachgesellschaften, trotzdem könne jede Klinik auch noch eigene Regeln aufstellen, die im Zweifel sogar strenger ausfallen können, meint Wissenschaftsredakteurin Anne Kleinknecht dazu.

Nina und ihr Mann David versuchen die Situation trotz allem positiv zu sehen: “Wir haben beide jetzt gerade so ein bisschen die Einstellung: Es kommt, wie es kommt und damit müssen wir dann umgehen.

Und ich würde einfach versuchen, so schnell wie möglich nach Hause zu gehen, dass der Papa dann auch viel von der Kleinen hat.

Covid-19 bedroht Schwangere nicht mehr als andere, so die aktuelle Einschätzung der Experten.

Trotzdem sind Geburten anders als sonst: Moderatorin Gabi Fischer spricht mit einer Hochschwangeren, kurz vor der Geburt, und BR-Expertin Anne Kleinknecht.

Auch bei der Geburt darf der zukünftige Vater nicht die ganze Zeit mit dabei sein: “Der David, der Papa, darf im Kreissaal dabei sein, aber wirklich nur in der heißen Phase, dass heißt davor, wenn zum Beispiel eingeleitet wird oder die Wehentätigkeit überprüft wird, bin ich wirklich alleine”, erzählt Nina.

Nach der Geburt darf die kleine Familie noch fünf Stunden gemeinsam verbringen, dann muss Vater David gehen und darf Frau und Kind auch auf der Wochenbettstation nicht besuchen.

BR-Expertin Anne Kleinknecht über Geburten in Corona-Zeiten und neuen Sensor vor, der das Leben von älteren Corona-Patienten sehr erleichtern könnte.

Nina Plitt steht kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes und berichtet, wie es ihr mit der aktuellen Lage geht.

Münchens Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins erzählt, was es für Auswirkungen hat, wenn das Wort “Lockerung” plötzlich in aller Munde ist.

Außerdem beschreibt er, wie sich Polizisten fühlen, wenn sie andere am friedlichen Zusammensitzen hindern müssen.

Podcast “Corona in Bayern”: Das beschäftigt Schwangere aktuell

Doc Pablo: Pablo Hagemeyer, Psychiater und Psychotherapeut, gibt Tipps was man tun kann, wenn den Kindern die Decke auf den Kopf fällt.

Moderation: Gabi Fischer

Share.

Leave A Reply