Portugal will den Ausnahmezustand bis Mai verlängern.

0

Portugal wird den zur Bekämpfung des Coronavirus verhängten Ausnahmezustand bis zum 1.

Mai verlängern, sagte Präsident Marcelo Rebelo de Sousa am Freitag.

“In diesem entscheidenden Moment dürfen wir unsere Wachsamkeit nicht nachlassen”, sagte er gegenüber Reportern.

Der Ausnahmezustand, der am 19.

März begann und derzeit bis zum 19.

April dauert, werde Ende nächster Woche formell verlängert, sagte er.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Premierminister Antonio Costa sagte dem Sender TVI, dass die Aufhebung der Notfallmaßnahmen jetzt “die falsche Botschaft an das Land senden” würde.Die Regierung hat auch die Beschränkungen für das Osterwochenende verschärft, an dem viele Menschen traditionell reisen.

Alle Flughäfen sollen bis Montag komplett geschlossen sein, und die Bürger dürfen ihre Heimatstädte nur verlassen, um in den noch betriebenen Wirtschaftszweigen zu arbeiten.

Laut einer am Freitag veröffentlichten Zählung gibt es in Portugal 15.472 gemeldete Coronavirus-Fälle und 435 Todesfälle durch das Virus.Bereits Mitte März, als in Portugal noch nur 300 gemeldete Fälle und keine Virustodesfälle zu verzeichnen waren, schloss das Land Schulen und die Grenze zu Spanien, einem der am stärksten betroffenen Länder der Welt.

Am Donnerstag sagte der Premierminister, dass die Schulen für den Rest des akademischen Jahres geschlossen bleiben würden, obwohl es Oberschülern erlaubt sein könnte, Prüfungen abzulegen.Medizinische Experten waren sich einig, dass Portugal wachsam bleiben sollte.

” Es besteht der Eindruck, dass sich die Situation stabilisiert und dass die Schutzmaßnahmen gelockert werden könnten, aber das darf nicht geschehen”, sagte Anabela Oliveira, Leiterin der Notaufnahme des Santa-Maria-Krankenhauses in Lissabon, gegenüber der AFPTV..

Share.

Leave A Reply