Südafrika verlängert die Coronavirus-Sperre um zwei Wochen.

0

Der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa verlängerte am Donnerstag eine dreiwöchige landesweite Abriegelung um weitere 14 Tage mit dem Ziel, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, da bis zu 1.934 Infektionen aufgetreten sind: “Nach sorgfältiger Prüfung der verfügbaren Beweise hat der nationale Coronavirus-Kommandorat beschlossen, die landesweite Abriegelung um weitere zwei Wochen über die anfänglichen 21 Tage hinaus zu verlängern”, kündigte Ramaphosa in einer Fernsehansprache an die Nation an.Der Präsident fügte hinzu, es sei zwar noch zu früh, um eine “endgültige Analyse” des Ausbruchs in Südafrika vorzunehmen, es gebe jedoch Hinweise darauf, dass die Maßnahmen wirksam gewesen seien.

“In den zwei Wochen vor der Abriegelung betrug der durchschnittliche tägliche Anstieg der neuen Fälle rund 42 Prozent”, sagte Ramaphosa.

“Seit Beginn der Abriegelung betrug der durchschnittliche tägliche Anstieg rund vier Prozent.Südafrika ist das am schlimmsten betroffene Land auf dem Kontinent, gefolgt von Algerien mit bisher 1.666 bestätigten Fällen.

Die Zahl der Todesfälle ist nach wie vor relativ gering, bisher wurden 18 Todesfälle verzeichnet.

Ramaphosa sagte, er erkenne die “großen Opfer” an, die von den Bürgern gebracht wurden, und gelobte, die Sperrmaßnahmen so anzupassen, dass sie “eine schrittweise Erholung der Wirtschaft” ermöglichen.Der Präsident und seine Minister werden alle drei Monate lang eine Gehaltskürzung um ein Drittel hinnehmen und das Geld in den Virus-Solidaritätsfonds des Landes spenden..

Share.

Leave A Reply