Virus ‘wird uns noch lange begleiten’: WHO.

0

COVID-19 wird den Planeten noch lange Zeit heimsuchen, sagte die Weltgesundheitsorganisation am Mittwoch und warnte davor, dass die meisten Länder bei der Bekämpfung der Pandemie noch im Anfangsstadium seien.

WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus sagte, dass einige Länder, die glaubten, das neue Coronavirus unter Kontrolle zu haben, ein Wiederaufleben der Fälle beobachteten, während es in Afrika und Amerika beunruhigende Aufwärtstrends gebe.Er bestand auch darauf, dass die UN-Gesundheitsagentur rechtzeitig am 30.

Januar einen globalen Notstand ausgerufen habe, damit die Länder ihre Reaktion vorbereiten und planen können.

Das Gremium wurde von den Vereinigten Staaten wegen seines Umgangs mit der Pandemie heftig kritisiert, aber Tedros hat Forderungen nach seinem Rücktritt abgewehrt.

“Die meisten Epidemien in Westeuropa scheinen stabil oder rückläufig zu sein”, sagte Tedros auf einer virtuellen Pressekonferenz in Genf.”Obwohl die Zahlen niedrig sind, sehen wir besorgniserregende Aufwärtstrends in Afrika, Mittel- und Südamerika und Osteuropa.

“Die meisten Länder befinden sich noch im Anfangsstadium ihrer Epidemien.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Und bei einigen, die schon früh von der Pandemie betroffen waren, ist jetzt ein Wiederaufleben der Fälle zu beobachten.

“Täuschen Sie sich nicht: Wir haben noch einen langen Weg vor uns.

Dieses Virus wird uns noch lange Zeit begleiten”.Die weltweite Zahl der Todesopfer hat laut einer von der AFP zusammengestellten Zahl aus offiziellen Quellen 175.000 überschritten, während seit Ausbruch der Epidemie in China im Dezember mehr als 2,5 Millionen gemeldete Fälle registriert wurden.

Tedros wurde unter Druck gesetzt, ob die WHO schnell genug gehandelt habe.

“Rückblickend denke ich, dass wir den Notstand zum richtigen Zeitpunkt ausgerufen haben”, sagte er am 30.

Januar und fügte hinzu, dass die Welt “genug Zeit hatte, zu reagieren”..

Share.

Leave A Reply