Warum Winston Smith Tod Bodycam Video Mai nie gesehen werden

0

Warum Winston Smith Tod Bodycam Video Mai nie gesehen werden

Im Gegensatz zu früheren Todesfälle von Schwarzen Menschen mit Strafverfolgungsbehörden, Donnerstag tödliche Erschießung von Winston Boogie Smith Jr. kann nie von der Öffentlichkeit aufgrund von US-Marshals ‘Beteiligung an dem Vorfall gesehen werden, da sie angeblich nicht Körperkameras tragen.

Demonstrationen brachen in Minneapolis am Donnerstagabend aus, nachdem Mitglieder eines US Marshals Service Task Force erschossen 32-jährige Smith, der schwarz ist, während angeblich versucht, ihn zu verhaften.

Eine Erklärung des Hennepin County Sheriff Department nicht identifizieren Smith, aber sagte, der Verdächtige wurde auf einen Haftbefehl für Waffenbesitz gesucht.

Die Marshals feuerte auf Smith, nachdem er angeblich eine Handfeuerwaffe produziert, sagte der Sprecher.

Versuche, ihn wiederzubeleben, waren letztlich erfolglos, da Sanitäter ihn noch am Tatort für tot erklärten. Zum Zeitpunkt der Dreharbeiten, Smith war in einem geparkten Auto mit einer nicht identifizierten Frau, die bei dem Vorfall leichte Verletzungen erlitten.

Footage geteilt, um soziale Medien zeigte eine Nacht der Unruhen in Minneapolis mit Feuer, Plünderungen und Ausschreitungen. Die Stadt ist immer noch reeling aus dem Tod von George Floyd in Polizeigewahrsam, die die Nation vor etwas mehr als einem Jahr erschüttert. Floyds letzte Momente wurden durch Amateuraufnahmen von Zeugen und Aufnahmen der Polizeikörperkamera dokumentiert.

Die jüngsten Todesfälle schwarzer Männer, in die Strafverfolgungsbeamte verwickelt waren – Ronald Greene am 10. Mai 2019 außerhalb von Monroe, Louisiana; Andrew Brown Jr. am 21. April 2021 in Elizabeth City, North Carolina; Daunte Wright am 11. April 2021 in Brooklyn Center, Minnesota – lösten Forderungen nach der Veröffentlichung von Bodycam-Aufnahmen der Polizei aus, um mehr Transparenz in Bezug auf ihre Todesfälle zu schaffen. In jedem Fall wurden zumindest Fragmente der Aufnahmen veröffentlicht, wobei die Aufnahmen von Greene im Mai von The Associated Press veröffentlicht wurden.

Es ist jedoch unklar, ob die Umstände, die zu Smiths Tod führten, jemals per Video gezeigt werden. Laut Minnesota Public Radio (MPR) Reporter Matt Sepic, ein Sprecher für die US Marshals Service-eine Bundes Strafverfolgungsbehörde-gesagt, seine Stellvertreter nicht Körperkameras tragen.

Ob die Beamten, die an Smiths Erschießung beteiligt waren, sich entschieden haben, Bodycams an ihrer Person zu tragen, bleibt abzuwarten, und die Möglichkeit, dass andere Behörden, die am Tatort reagierten, Bodycams trugen, wurde nicht bestätigt. Die Star Tribune berichtete, dass die Polizei von Minneapolis nicht an dem Vorfall beteiligt war.

Tekk.tv hat den U.S. Marshals Service für einen Kommentar kontaktiert.

Tekk.tv. Dies ist eine kurze Zusammenfassung.

Share.

Leave A Reply