18 Seeleute an Bord eines Zerstörers der US-Marine testen positiv auf Coronavirus

0

Mindestens 18 Matrosen an Bord eines eingesetzten Zerstörers der US-Marine sind positiv auf das Coronavirus getestet worden, was den zweiten Ausbruch auf See an Bord eines Schiffes der US-Marine markiert, berichteten lokale Medien am Freitag.

Das Pentagon sagte, dass weitere Fälle an Bord der USS Kidd erwartet werden, einem Zerstörer, der in der Nähe von Südamerika eine Drogenbekämpfungsmission durchführt.Die Kommandeure bereiten sich darauf vor, das Schiff in den Hafen zurückzubringen, wo sie einen Teil der Besatzung entfernen und mit der Reinigung des Schiffes beginnen werden, bevor es wieder in See sticht, sagte der Sprecher des Pentagon, Jonathan Hoffman, am Freitag.

Er gab keine Informationen über die Quelle der Infektion preis.Die Kidd ist das zweite Schiff der US-Marine auf See, das aufgrund eines größeren Virusausbruchs nach dem Flugzeugträger USS Theodore Roosevelt in den Hafen einlaufen musste.

Lokale Medien berichteten Anfang dieser Woche, dass Besatzungen von 26 Kriegsschiffen vom Coronavirus betroffen sind, die meisten von ihnen jedoch im Hafen liegen.

Die im Pazifik operierende USS Theodore Roosevelt wurde Ende März wegen der Pandemie in Guam angedockt..

Share.

Leave A Reply