A3 bei Würzburg: Autofahrer wirft Kokain aus dem Fenster – Top Meldungen

0

Weil er eine Fahrzeugkontrolle befürchtete, hat ein 26-jähriger Autofahrer auf der A3 nahe Würzburg Kokain aus dem Autofenster geworfen. Das Rauschgift – insgesamt 30 Gramm Kokain – wurde gefunden. Der 26-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Auf der A3 nahe Würzburg hat ein 26-jähriger Autofahrer am Samstag (28.03.20) Kokain aus dem Autofenster geworfen, weil er eine Fahrzeugkontrolle befürchtete. Das Rauschgift – insgesamt 30 Gramm Kokain – wurde gefunden. Der 26-Jährige aus dem Landkreis Aschaffenburg wurde festgenommen. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilt, wollte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried gegen 17 Uhr den Fahrer und die Beifahrerin eines auf der A3 in Richtung Nürnberg fahrenden Wagens kontrollieren.

Noch auf der Autobahn öffnete der Fahrer das Seitenfenster und warf mehrere Gegenstände aus dem Fenster. Bei der Kontrolle des 26-Jährigen und seiner 30-jährigen Beifahrerin stellten die Beamten im Fahrzeuginnenraum eine kleinere Menge Kokain und einen Elektroschocker sicher. Nachdem es sich bei den aus dem Fenster geworfenen Gegenständen ebenfalls um Kokain gehandelt hatte, und somit über 30 Gramm sichergestellt werden konnten, wurde der 26-Jährige festgenommen. Außerdem saß der 26-jährige ohne gültige Fahrerlaubnis am Steuer.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Der Ermittlungsrichter erließ gegen den 26-Jährigen einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge. Im Anschluss kam der 26-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt. Die Beifahrerin wurde auf freien Fuß gesetzt.

Autofahrer wollte belastendes Material loswerden

Haftbefehl ausgestellt

A3 bei Würzburg: Autofahrer wirft Kokain aus dem Fenster

Share.

Leave A Reply