Aiwanger will Biergärten Mitte Mai öffnen – Top News

0

Nach Meinung des bayerischen Wirtschaftsministers könnte das so funktionieren: Die Tische müssten weit genug auseinander stehen, die Bedienung müsste eine Maske tragen, und die Kunden dürften sich nicht kreuzen, wenn sie über den Weg gehen.

Aiwanger: “Dann ist das für mich verantwortbar, darstellbar und dann kann man öffnen.

Wirtschaftsminister Aiwanger möchte die Gastronomie Mitte Mai öffnen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Vor allem in Biergärten und anderen Außenbereichen sei das unter gewissen Auflagen und Regeln möglich, sagte er im BR.

Dem Koalitionspartner schmeckt diese Beharrlichkeit weniger.

In der Coronakrise drängt der stellvertretende Ministerpräsident und Chef der Freien Wähler, Hubert Aiwanger, auf eine baldige Öffnung der Gastronomie.

Schon Mitte Mai sollen die Wirtschaften wieder öffnen, wenn es nach ihm geht, sagte er in der Rundschau im BR Fernsehen.

Vor allem im Außenbereich solle das möglich sein, so Aiwanger.

Denn die Gastronomie sei systemrelevant.

!

Mit seiner drängenden Art nervt Aiwanger allerdings den Koalitionspartner.

Bei der CSU-Vorstandssitzung am Montag reagierte Parteichef Markus Söder verhalten freundlich: Ein Wirtschaftsminister und Parteivorsitzender stehe natürlich unter Druck – auch von Verbänden, die ihm nahe stehen.

Tische weit genug auseinander und Bedienung mit Maske

CSU von Aiwanger genervt

Opposition: Aiwanger agiert tollpatschig

Kritik für Ersatzwiesn

Wirtschaftsminister Aiwanger möchte die Gastronomie Mitte Mai öffnen.

Vor allem in Biergärten und anderen Außenbereichen sei das unter gewissen Auflagen und Regeln möglich, sagte er im BR.

Dem Koalitionspartner schmeckt diese Beharrlichkeit weniger.

Für Unverständnis sorgt auch Aiwangers Forderung, trotz Absage doch irgendwie eine Art Oktoberfest zu feiern.

Die kommt vom Koalitionspartner CSU, aber auch aus der Opposition.

Der Vorwurf: Aiwanger habe seine Rolle noch nicht gefunden oder lasse sich mit der Auszahlung von Soforthilfen zuviel Zeit.

Deutlicher wird die Opposition.

Ihre Kritik: Der Wirtschaftsminister agiere tollpatschig, nicht wie ein Vertreter der Regierung, sagt zum Beispiel der Vorsitzende der Grünen Landtagsfraktion, Ludwig Hartmann: Aiwanger komme ihm vor “wie einer, der im Orchester mitspielen möchte und zeitgleich die Konzertkritik schreiben möchte.

Das funktioniert einfach nicht.

Ich glaube, er muss da seine Rolle finden.

” 

Aiwanger will Biergärten Mitte Mai öffnen

Share.

Leave A Reply