Annemarie Leutzsch: Die “Rettl aus dem Hummelgau” ist tot – Top News

0

Annemarie Leutzsch gilt als bekannteste Humoristin Oberfrankens.

Als Mundartdichterin und Unterhaltungskünstlerin trat sie in Funk und Fernsehen auf.

Als ernsthafte Volkskundlerin hielt sie Vorträge über Brauchtum und Sprache an fränkischen Universitäten.

Leutzsch war Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande (1987), des bayerischen Verdienstordens (2014), des bayerischen Dialektpreises (2017) und des Frankenwürfels (1993).

Über den Würfel, immerhin die höchste fränkische Auszeichnung für Menschen von typisch fränkischem Schlag, freute sie sich Überlieferungen zufolge am meisten.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

In der Laudatio zur Verleihung des Frankenwürfels hieß es:

Sie galt als bekannteste Humoristin Oberfrankens.

Annemarie Leutzsch machte nicht nur das Hummelgau am Rande der Fränkischen Schweiz bekannt, sondern bewahrte auch dessen Geschichte vor dem Vergessen.

Jetzt ist die “Rettl” mit 92 Jahren gestorben.

Die als “Rettl aus dem Hummelgau” bekannt gewordene Humoristin Annemarie Leutzsch ist gestorben.

Das hat der Bürgermeister ihres Heimatortes Hummeltal (Lkr.

Bayreuth), Patrick Meyer, bestätigt.

!

Seine volkskundliche Sammlung gilt als eine der besten in ganz Franken.

Neben Möbeln, Hausrat, Kleidung, Fotos und Urkunden, beherbergt die Hummelstube auch einen gut bestückten Tante-Emma-Laden aus der Nachbargemeinde Gesees (Lkr.

Bayreuth).

Leutzsch habe damit eine einst wichtige Dorfinstitution vor dem Vergessen bewahrt, lobte der frühere oberfränkische Regierungspräsident Erich Haniel die “Rettl” bei der Übergabe des Frankenwürfels 1993.

Funk und Fernsehen machten die “Rettl” berühmt

Die “Rettl” als Botschafterin des Hummelgau

Annemarie Leutzsch bewahrt Tante-Emma-Laden vor dem Vergessen

Hummelgau profitiert vom Wirken der Annemarie Leutzsch

Die “Rettl” stirbt mit 92 Jahren

In den 60er Jahren gründete Leutzsch im Stall des Hauses ihrer Großeltern in Hummeltal das Heimatmuseum Hummelstube.

Es zeigt, wie die einfachen Leute Ende des 19.

, Anfang des 20.

Jahrhunderts im Hummelgau lebten, einer Region zwischen Bayreuth und der Fränkischen Schweiz.

Das Museum zog 2009 innerhalb des Ortes um und wird seit einigen Jahren von einem Förderverein geführt.

Sie galt als bekannteste Humoristin Oberfrankens.

Annemarie Leutzsch machte nicht nur das Hummelgau am Rande der Fränkischen Schweiz bekannt, sondern bewahrte auch dessen Geschichte vor dem Vergessen.

Jetzt ist die “Rettl” mit 92 Jahren gestorben.

Hummeltals Bürgermeister Patrick Meyer (CSU) nannte Leutzsch auf Nachfrage des BR eine identitätsstiftende Persönlichkeit, die das Bild der gesamten Region wesentlich geprägt habe.

Die Gemeinde Hummeltal werde noch Jahre von dem Leben und Wirken der Annemarie Leutzsch profitieren.

Am Samstag (09.

05.

20) ist Annemarie Leutzsch im Alter von 92 Jahren zuhause gestorben.

Der neu gestaltete Dorfplatz der Gemeinde Hummeltal soll künftig ihren Namen tragen und an sie erinnern, sagt Meyer.

Annemarie Leutzsch: Die “Rettl aus dem Hummelgau” ist tot

Share.

Leave A Reply