Audi: In Ingolstadt laufen bald die Bänder wieder an – Top News

0

Audi nimmt die Produktion in Ingolstadt langsam wieder auf. Wegen der Korona-Pandemie standen die Produktionslinien fünf Wochen lang still. Ab kommenden Montag (27. April) nimmt der Autobauer die Produktion in seinem Stammwerk wieder auf.

Das zweite deutsche Werk in Neckarsulm wird einige Tage später folgen. Es wird in kleinen Schritten wieder anlaufen, sagt Audi-Sprecher Joachim Cordshagen. Zunaechst gibt es einzelne Gewerke, das Presswerk, den Karosseriebau und die Lackiererei.

Langsam nimmt Audi die unterbrochene Produktion wieder auf. Am Montag naechster Woche soll die Produktion im Hauptwerk in Ingolstadt wieder anlaufen – das Werk im baden-wuerttembergischen Neckarsulm folgt etwas spaeter.

Die Produktion wird nur schrittweise wieder aufgenommen.

Am Ende der Woche wird eine der sieben Montageschichten wieder die Audis montieren. Diese eine Schicht arbeitet an der Linie 3, von wo aus vorerst die Modelle A3 und Q2 rollen werden. Auch nach dem Wiedereintritt in die Linie werden die riesigen Werksparkplätze also weitgehend leer bleiben. Im Ingolstädter Stammwerk arbeiten im Normalbetrieb mehr als 44.000 Menschen. In der Ruhezeit waren es weniger als 2.000. Ab Montag und den folgenden Tagen werden 1.500 weitere Audianer in die Produktionshallen zurueckkehren, wie Firmensprecher Cordshagen mitteilte.

Corona-Schutz erfordert Erfindergeist

Die Inbetriebnahme nimmt viel Zeit in Anspruch, weil vor allem die Koronaschutzvorschriften das Tempo verlangsamen. Viele Prozesse sind mit Blick auf den Gesundheitsschutz angepasst worden. Um die Abstandsnormen einzuhalten und das Infektionsrisiko zu minimieren, haben die Audianer zahlreiche werkseitige Lösungen entwickelt, zum Beispiel eine Art transparenter Duschvorhang, der mit Magnetknöpfen zwischen zwei Bandarbeitern befestigt werden kann. So können sie ohne Infektionsgefahr nahe beieinander arbeiten, zum Beispiel im Kofferraum eines Audis.

Die Entwicklung der Produktion hängt von vielen Faktoren ab

Es ist noch unklar, wann Audi wieder so viele Autos in Deutschland produzieren wird wie vor der Corona-Krise. Vor dem Produktionsstopp Mitte Maerz produzierte Audi in Ingolstadt gut 2.000 Autos pro Tag und in Neckarsulm rund 890 Autos pro Tag. Wann diese Zahlen wieder erreicht werden, haengt von vielen Faktoren ab. Zum Beispiel von der Stabilität der Lieferketten, der Nachfrage nach Audis und auch von der Entwicklung der Pandemie, so Unternehmenssprecher Cordshagen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

32.000 Beschaeftigte noch in Kurzarbeit

Personen, die derzeit arbeitsunfähig sind, erhalten weiterhin Kurzarbeitergeld. Wie der Sprecher des Betriebsrats, Ralf Mattes, erklärt, waren in den vergangenen Wochen “über 32.000 Mitarbeiter an den beiden deutschen Standorten betroffen – sowohl in der Produktion als auch in indirekten Bereichen”, etwa in der Verwaltung.

Share.

Leave A Reply