“Bist du das Coronavirus? Denn du raubst mir den Atem.” – Top Meldungen

0

Wer in Zeiten der Corona-Pandemie Leute kennenlernen will, muss das mehr denn je von Zuhause machen und Dating-Apps wie Tinder oder Bumble nutzen. Singles erleben dort gerade viel mehr Aktivität als sonst – leider auch jede Menge peinliche Sprüche.

Die Corona-Krise drückt aufs Gemüt – aber heißt das, dass auch weniger Leute auf der Suche nach neuen Kontakten ist? Genau das Gegenteil ist der Fall! “Eigentlich ist es ganz praktisch, weil viel mehr Frauen jetzt online sind”, berichtet Franz, ein 27-jähriger Single aus Würzburg. “Und potentiell kriegst du auch öfter mal einen Like, weil denen öfter mal langweilig ist.”

Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die Zahlen bestätigen seine These: Dating-Apps verzeichnen in den letzten Wochen immer mehr Aktivität – und zwar besonders in Regionen, die stark vom Coronavirus betroffen sind. Wie das US-Magazin Mother Jones berichtet, wurden in Spanien und Italien zuletzt bis zu 25 Prozent mehr Tinder-Nachrichten geschrieben als in der Vorwoche.

Viele Anbieter haben bereits auf die Krise reagiert. Die App will mehr Fokus auf ihre Videochat-Funktionen legen. Tinder macht es leichter möglich, mit Singles auf der ganzen Welt zu chatten – falls die Auswahl in der Heimat nicht reicht. Und spezielle Nachrichten warnen sogar in der App vor gesundheitlich gefährlichen Kontakten in der echten Welt.

Aber: Ob alle diese neuen Heavy-User wirklich auf die wahre Liebe aus sind? Laura, 24, aus München, bezweifelt das: “Letztens hat mich mal einer angeschrieben, mit dem ich vor sechs Monaten oder so ein Match hatte, und seitdem habe ich keinen Kontakt zu ihm gehabt. Er hat mich damals auch nicht angeschrieben. Und jetzt plötzlich kam: ‘Sup?’ Ich kann mir vorstellen, dass vielen langweilig ist und die jetzt einfach alle ihre Matches anschreiben.”

Der Nachteil an dem Ganzen: Ein neuer Trend hat sich auf Dating-Apps eingeschlichen. “Ganz viele haben ihre Bios angepasst, da sind dann irgendwelche komischen flirty Corona-Sprüche”, erzählt Laura. “‘If Corona doesn’t take you out, can I?‘ und so weiter. Einer hatte tatsächlich am Anfang von dieser Krise irgendwas von wegen ‘Ich suche eine Freundin für zwei Wochen, die mit mir in Isolation geht.'”

Sätze wie “Bist du das Coronavirus? Denn du raubst mir den Atem.” sind also nicht unbedingt dazu geeignet, um innige neue Beziehungen zu finden. Aber im Moment ist das ja gar nicht nötig: “Prinzipiell ist das eigentlich ganz positiv fürs Dating”, sagt Franz. “Vor allen Dingen, weil man es mit möglichst vielen erst mal langsam angehen lassen kann. Man kann sich ja eh nicht treffen.”

!

Dating-Apps boomen

Corona-Sprüche machen die Krise noch schlimmer

“Bist du das Coronavirus? Denn du raubst mir den Atem.”

Share.

Leave A Reply