Boris Palmer lehnt FDP-Aufnahmeangebot ab – Top News

0

Theurer hatte der “Bild am Sonntag” gesagt: “Bei uns in der FDP Baden-Württemberg ist Boris Palmer herzlich willkommen.

” Die Liberalen seien “eine Heimat für kritische Köpfe”.

Das Verhältnis zwischen den Grünen und ihrem eigenwilligen Kommunalpolitiker Boris Palmer ist zerrüttet.

Eine Einladung der FDP zu einem Übertritt lehnt Palmer allerdings ab.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer will trotz einer Aufforderung zum Parteiaustritt bei den Grünen bleiben und nicht zur FDP wechseln.

Ein Aufnahmeangebot des baden-württembergischen FDP-Landeschefs Michael Theurer lehnte Palmer ab.

“Als Ökologe kann man unmöglich Mitglied der FDP werden.

Da hätte ich jeden Tag Streit in der Sache und nicht nur um Worte”, sagte Palmer der dpa.

!

Palmer fällt seit Jahren mit provokanten Äußerungen auf.

Zuletzt sorgte er mit seiner Wortwahl zum Umgang mit älteren Corona-Patienten für Empörung: “Wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einem halben Jahr sowieso tot wären”, sagte er in einem Interview.

Der Tübinger OB entschuldigte sich zwar für seine Äußerungen, betonte allerdings auch immer wieder, dass er sich falsch dargestellt fühle.

Grüne legten Palmer Parteiaustritt nahe

Lindner: Palmer passt nicht zur FDP

Zuvor hatte der Vorstand der baden-württembergischen Grünen Palmer den Parteiaustritt nahegelegt.

“Der Landesvorstand erwartet, dass Boris Palmer unsere Partei verlässt.

Das Verhältnis zwischen den Grünen und ihrem eigenwilligen Kommunalpolitiker Boris Palmer ist zerrüttet.

Eine Einladung der FDP zu einem Übertritt lehnt Palmer allerdings ab.

Palmer forderte die Grünen zu einer öffentlichen, argumentativen Auseinandersetzung mit ihm auf.

Er werde verurteilt für etwas, was er nicht gesagt habe.

Die Grünen beteiligten sich daran, die Demokratie zu einer “Empörungsarena” umzugestalten, meinte er.

Aus der Partei will er nicht austreten.

FDP-Bundeschef Christian Lindner hält nichts davon, Palmer bei den Liberalen eine neue politische Heimat zu geben.

Auf Twitter erklärte er: “Es gilt Meinungsfreiheit, aber für mich passt #Palmer nicht zur FDP.

Wir brauchen ihn auch nicht.

” Damit widersprach er Theurer, der auch Beisitzer im FDP-Bundesvorstand und einer der stellvertretenden FDP-Fraktionschefs im Bundestag ist.

Boris Palmer lehnt FDP-Aufnahmeangebot ab

Share.

Leave A Reply