China ergreift Maßnahmen zur Sicherung von Beschäftigung und Wiederaufnahme der Arbeit

0

Um die Auswirkungen von COVID-19 auf den Arbeitsmarkt auszugleichen, hat China nach Angaben des Ministeriums für Humanressourcen und soziale Sicherheit (MHRSS) Maßnahmen ergriffen, um Beschäftigung zu sichern und die Wiederaufnahme der Arbeit zu fördern.

Im ersten Quartal 2020 hat das Ministerium mehr als 10.000 zentrale und lokale Schlüsselunternehmen dabei unterstützt, fast 500.000 Menschen einzustellen, um die geordnete Produktion von medizinischem Bedarf und Gütern des täglichen Bedarfs zu gewährleisten, sagte Lu Aihong, Sprecher des MHRSS, am Dienstag auf einer Pressekonferenz.In der Zwischenzeit bot das Land “Punkt-zu-Punkt”- Non-Stop-Transporte für fast 5,9 Millionen Wanderarbeiter an, um ihnen bei der Rückkehr an ihren Arbeitsplatz zu helfen, sagte Lu.

Ein Arbeitslosenversicherungsprogramm hat es mehr als 3 Millionen Unternehmen ermöglicht, in den Genuss einer Rückerstattung von insgesamt 38,8 Milliarden Yuan (5,48 Milliarden US-Dollar) zu kommen, wovon laut Lu fast 81 Millionen Beschäftigte im ganzen Land profitieren.Eine spezielle Online-Stellenbörse wurde auch organisiert, um die von der Epidemie betroffenen Arbeitsmärkte wieder zu beleben, während die Sozialversicherungsbeiträge gesenkt oder verschoben wurden, um den finanziellen Druck auf die Unternehmen zu verringern, sagte der Sprecher.

Von Januar bis März wurden insgesamt 2,29 Millionen neue städtische Arbeitsplätze geschaffen, so die Daten des Nationalen Statistikamtes.

Die untersuchte Arbeitslosenquote in städtischen Gebieten lag im März bei 5,9 Prozent, 0,3 Prozentpunkte weniger als im Vormonat.

Share.

Leave A Reply