Corona: Bayern beginnt mit Bau von Hilfskrankenhäusern – Top Meldungen

0

Bayern will mit dem Aufbau von 26 Hilfskrankenhäusern für Corona-Patienten beginnen. Das bestätigte das Innenministerium gegenüber dem BR. Feuerwehren, das Technische Hilfswerk und auch die Bundeswehr sollen beim Aufbau mithelfen.

Bereits am heutigen Montag soll nach Informationen des Bayerischen Rundfunks mit dem Aufbau von 26 Hilfskrankenhäusern zur Versorgung von Corona-Patienten in Bayern begonnen werden. Ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums bestätigte am Sonntagabend Recherchen des ARD-Politikmagazins “Report München”, denen zufolge in allen 26 Rettungsdienstbereichen im Freistaat jeweils eine solche Klinik entstehen wird – mit unterschiedlich hohen Bettenzahlen.

Organisiert werden soll der Ausbau der Hilfskrankenhäuser von den bereits existierenden “Ärztlichen Leitern”, die in jedem Rettungsdienstbereich im Einsatz sind. Diese Rettungsdienstbereiche umfassen beispielsweise die bayerischen Großstädte oder drei bis vier Landkreise im ländlichen Raum.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Im Rahmen des ausgerufenen Katastrophenfalls werden die Rettungsorganisationen beim Aufbau der Kliniken ebenso mitwirken wie die Feuerwehren, das Technische Hilfswerk und der Sanitätsdienst der Bundeswehr. Ob die Kliniken den bestehenden Krankenhäusern angegliedert oder unter Umständen von Sanitätseinheiten der Bundeswehr betrieben werden, soll im Einzelfall entschieden werden.

Nach Recherchen des BR sollen hauptsächlich bereits bestehende Einrichtungen wie derzeit leerstehende Kurkliniken genutzt werden. An Zeltkrankenhäuser ist nach Informationen von “Report München” nicht gedacht.

!

Hilfskrankenhäuser für jeden “Rettungsdienstbereich”

Auch Bundeswehr soll Corona-Krankenhäuser betreuen

Zeltkrankenhäuser derzeit nicht geplant

Corona: Bayern beginnt mit Bau von Hilfskrankenhäusern

Share.

Leave A Reply