Corona-Fälle in Schlachthof: Straubing-Bogen reißt Obergrenze – Top News

0

Die Zahl der positiv getesteten Schlachthofmitarbeiter in Bogen ist demnach weiter gestiegen.

Mittlerweile seien 81 Mitarbeiter des Schlachthofs in Bogen positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Das übersteigt zwar den Schwellenwert der Sieben-Tages-Inzidenz (50 Fälle pro 100.

000 Einwohner), doch das erarbeitete Konzept von Stadt, Landkreis und zuständigen Behörden wurde jetzt vom Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gebilligt, weswegen es keinen Lockdown gibt.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die Zahl der positiv getesteten Schlachthofmitarbeiter ist in Bogen weiter gestiegen.

Der Landkreis hat die Obergrenze für die Corona-Neuinfektionen gerissen.

Dennoch droht den Behörden zufolge kein Lockdown und keine Rücknahme der Lockerungen.

Der Landkreis Straubing-Bogen und die Stadt Straubing reißen in der Corona-Epidemie die Obergrenze von 50 Neuerkrankungen pro 100.

000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes vom Sonntag liegt die aktuelle Quote bei 53,6.

Dennoch sei keine Rücknahme der Lockerungen der bisher geltenden Auflagen notwendig.

Dies hätten die Gesundheitsbehörden bestätigt.

Das Konzept wurde erarbeitet, um einen Lockdown zu verhindern.

Es sieht beispielsweise eine sofortige Quarantäne der positiv getesteten Fälle am Schlachthof vor.

Bereits am vergangenen Freitag wurden die betroffenen Gemeinschaftsunterkünfte und die Verlegung von positiven Fällen aus Gemeinschaftsunterkünften in eine zentrale Unterkunft in Stadt und Landkreis vorgenommen.

Diese Maßnahmen wurden umgehend nach dem Bekanntwerden der Testergebnisse eingeleitet, wie es heißt.

Bei den Reihentestungen beim Schlachtbetrieb Donautal in Bogen am vergangenen Dienstag und Mittwoch konnten 923 Mitarbeiter getestet werden.

Der Rest der über 1.

000 Mitarbeiter wird vom Gesundheitsamt zu Nach-Tests vorgeladen.

Infizierte Schlachthofarbeiter treiben Zahl nach oben

Sofortige Quarantäne für infizierte Mitarbeiter

Nach-Tests bei Schlachthofmitarbeitern ab Montag

Die Zahl der positiv getesteten Schlachthofmitarbeiter ist in Bogen weiter gestiegen.

Der Landkreis hat die Obergrenze für die Corona-Neuinfektionen gerissen.

Dennoch droht den Behörden zufolge kein Lockdown und keine Rücknahme der Lockerungen.

Der erste Nach-Test findet am morgigen Montagnachmittag statt.

Man gehe von 50 Personen aus, wie es heißt.

Weitere Mitarbeiter, die auch morgen nicht getestet werden, sind entweder krank, in Elternzeit, sind für längere Zeit oder seit längerer Zeit krankgeschrieben oder befinden sich im Urlaub.

Bei Bedarf könnten weitere Tests in den Kalenderwochen 22 und 23 angesetzt werden, heißt es.

Am morgigen Montag soll sich das Corona-Kabinett mit Vorschlägen von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für einen besseren Arbeitsschutz in Schlachthöfen befassen.

Corona-Fälle in Schlachthof: Straubing-Bogen reißt Obergrenze

Share.

Leave A Reply