Corona-Maßnahmen: Das ändert sich ab heute in Bayern – Top News

0

In Bayern treten heute neue Corona-Beschlüsse in Kraft: Die Beschränkungen werden weiter gelockert.

Alle Geschäfte dürfen öffnen, Zoos und Museen sperren wieder auf und weitere Schüler kehren an die Schulen zurück.

Schritt für Schritt lockert Bayern die Corona-Beschränkungen.

Seit dem 6.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Mai ist die allgemeine Ausgangsbeschränkung in Bayern entfallen.

Auch Angehörige von zwei Haushalten dürfen sich wieder treffen – also etwa zwei Familien, zwei Paare oder die Mitglieder aus zwei Wohngemeinschaften.

Das ändert sich ab heute:

!

Ab 18.

beziehungsweise 25.

Mai ist wieder Präsenzunterricht für Erstklässler an Grundschulen, die 5.

Klassen an Mittelschulen sowie die 5.

und 6.

Klassen an Realschulen und Gymnasien geplant.

Diese Schüler sollen nach Angaben des bayerischen Kultusministers Michael Piazolo wochenweise im Wechsel unterrichtet werden.

Für Schüler der 2.

und 3.

Klassen werde ein “schmales Angebot” geprüft.

Weitere Schüler können wieder in die Schule gehen

Kinderbetreuung: Erweiterung der Notfallbetreuung in Kindergärten und Krippen

Alle Geschäfte können unter Auflagen wieder öffnen

Zoos, Bibliotheken, Museen, Musik- und Fahrschulen öffnen

Schwimmbäder, Fitnessstudios und Theater bleiben geschlossen

Besuchsverbote in Kliniken und Pflegeheimen begrenzt gelockert

Sportarten wie Tennis, Leichtathletik und Segeln wieder erlaubt

In Bayern werden seit 27.

April an den bayerischen Schulen die Abschlussklassen wieder unterrichtet, am 11.

Mai sollen die “Vorabschlussklassen” der weiterführenden Schulen folgen: 11.

Klassen an Gymnasien, 9.

Realschul-Klassen und 8.

Klassen der Mittelschulen.

Auch Viertklässler kehren heute an die Schulen zurück.

Alle Geschäfte können unter Auflagen wieder öffnen.

Dazu gehören die Maskenpflicht und Abstandsregeln.

Zwischen Kunden muss grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

Außerdem darf sich maximal ein Kunde je 20 Quadratmeter Verkaufsfläche im Geschäft aufhalten.

Auch Nagel- und Kosmetikstudios dürften wieder öffnen.

In Bayern treten heute neue Corona-Beschlüsse in Kraft: Die Beschränkungen werden weiter gelockert.

Alle Geschäfte dürfen öffnen, Zoos und Museen sperren wieder auf und weitere Schüler kehren an die Schulen zurück.

Die geplanten Schritte in Bayern: Ab sofort wird die Notfallbetreuung noch einmal ausgeweitet.

Auch Kinder mit Förder- oder mit besonderem erzieherischen Bedarf dürfen wieder in die Betreuungseinrichtungen.

Die Tagespflege ist ebenfalls teilweise wieder zugelassen.

Dabei dürfen maximal fünf fremde Kinder gleichzeitig betreut werden.

Für Fahrschulen gilt: Beim Theorieunterricht muss die Abstandsregel befolgt werden, bei Fahrstunden ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Auch Einzelunterricht an Musikschulen wird wieder erlaubt – bei Einhaltung des Mindestabstands.

Unter Auflagen dürfen auch Außenanlagen von Tierparks und botanische Gärten wieder öffnen – ebenso wie Bibliotheken, Museen, Galerien, Ausstellungen und Gedenkstätten.

Ähnlich wie in Zoos gilt dort die Regel, dass nur ein Besucher pro 20 Quadratmeter zulässig ist und ein Mindestabstand eingehalten werden muss.

Corona-Maßnahmen: Das ändert sich ab heute in Bayern

Einige Freizeitangebote dürfen noch nicht wieder öffnen.

Schwimmbäder, Saunen, Theater, Kinos (Ausnahme: Autokinos) und Fitnessstudios bleiben bis auf weiteres geschlossen.

Freizeitparks und die touristische Schifffahrt sollen ab Pfingsten wieder geöffnet haben.

Auch Gastronomie und Streichelzoos müssen vorerst geschlossen bleiben.

Für Bayern gilt: Seit Samstag wird der Besuch einer festen, registrierten Kontaktperson oder eines Familienmitgliedes mit fester Besuchszeit möglich.

Dabei gilt ein Mindestabstand zwischen dem Besucher und der besuchten Person sowie eine Maskenpflicht für beide.

Die weitgehenden Besuchsverbote für Kliniken, Pflegeheime und Behinderteneinrichtungen werden begrenzt gelockert: Patienten und Bewohner haben nun die Möglichkeit, regelmäßig Besuch von einer “definierten Person” zu bekommen.

Voraussetzung ist, dass es aktuell “kein aktives Infektionsgeschehen” der Corona-Epidemie in der jeweiligen Einrichtung gibt.

Auch Mannschaftssportlern ist es jetzt wieder erlaubt, mit dem eingeschränkten Training zu beginnen.

Auf der Seite des bayerischen Innenministeriums heißt es dazu: “Möglich ist ein kontaktloses Training in Form von z.

B.

Taktik-, Technik- oder Konditionstraining, wenn dies im Freien stattfindet.

” Beachtet werden muss zudem, dass nur in Kleingruppen zu jeweils fünf Personen trainiert werden darf und dass die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Unabdingbare Voraussetzung sei zudem, dass die Kommunen damit einverstanden sind, wenn auf ihren Sportanlagen wieder trainiert werden soll.

Ab heute darf auch wieder “kontaktfreier Individualsport mit Abstand” im Freien – beispielsweise Tennis, Leichtathletik, Golf, Segeln, Flugsport, betrieben werden.

Reiten darf man auch in der Halle.

Die Bedingungen hatten die Sportminister festgelegt: Eine ausreichende Distanz von 1,5 bis 2 Metern muss gewährleistet und der Sport kontaktfrei ausgeübt werden.

Außerdem gelten strenge Hygieneregeln.

Share.

Leave A Reply