Corona: “Mia gehn online!”-Initiative soll Münchner Läden retten – Top Meldungen

0

Die Corona-Pandemie bedroht die Existenz vieler Kleinunternehmen in Bayern. Eine Digitalisierungsinitiative soll jetzt Münchner Geschäftsleuten helfen, ihr Angebot online zu stellen und sie so vor dem Untergang retten. Das Motto: “Mia gehn online!”

Weil die Läden in der Corona-Krise geschlossen bleiben müssen, verlagern sich viele Unternehmen aufs Internet. Doch gerade kleine Betriebe tun sich damit oft schwer. Ihnen will die Stadt München jetzt zusammen mit Partnern unter die Arme greifen – mit einer Digitalisierungs-Initiative.

Restaurants, Friseure, Einzelhandelsgeschäfte – allein in München arbeiten mehr als 80.000 Menschen direkt im Einzelhandel oder in der Gastronomie. Und seit mehr als einer Woche müssen sie ihre Läden geschlossen halten – bei laufenden Kosten. Damit sie dennoch weiterhin ihr Geschäft betreiben können, will die Stadt München jetzt zusammen mit der ReDI School und der UnternehmerTUM, dem Zentrum für Innovation und Gründung an der Technischen Uni in München Kleinunternehmen kostenlos beraten. “Mia gehn online!” heißt die Initiative. Experten helfen den Betrieben dabei, sich digital gut aufzustellen – zum Beispiel mit Online-Shops, Online-Bestellsystemen oder digitaler Werbung.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Münchner Kleinunternehmen aus Gastronomie, Einzelhandel oder Dienstleistung mit bis zu 15 Mitarbeitern können sich noch bis einschließlich Montag hier bewerben. Das Projekt startet bereits am Mittwoch.

!

Online-Shops und digitale Werbung

Bewerbung nur noch bis Montag

Corona: “Mia gehn online!”-Initiative soll Münchner Läden retten

Share.

Leave A Reply