Corona-Soforthilfen: 1,8 Millionen Euro zurücküberwiesen – Top News

0

Demnach wurden mehr als 145,5 Millionen Euro Corona-Soforthilfe in den vergangenen Wochen an oberfränkische Betriebe und Freiberufler ausgezahlt.

Rund 46.

000 Anträge wurden gestellt, knapp die Hälfte davon bewilligt.

Oberfränkische Unternehmen haben 1,8 Millionen Euro Corona-Soforthilfen an die Staatsoberkasse Bayern zurückgezahlt.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Diese hat bisher mehr als 145,5 Millionen Euro an Betriebe und Freiberufler in Oberfranken ausgeschüttet.

In über 300 Fällen haben oberfränkische Unternehmen die Soforthilfen der Bayerischen Staatsregierung wieder zurückgezahlt.

Der Grund: Der erwartete finanzielle Schaden der Unternehmen sei nicht so hoch gewesen, wie ursprünglich angenommen.

Gut 1,8 Millionen Euro sind daher wieder in der bayerischen Staatsoberkasse gelandet.

Das teilt die Regierung von Oberfranken mit.

!

Um der Flut der Anträge gerecht zu werden, seien bis zu 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ununterbrochen im Einsatz gewesen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Unterstützung war zusätzlich aus den Landkreisen und der oberfränkischen Wirtschaftskammern gekommen.

Die oberfränkische Regierungspräsidentin, Heidrun Piwernetz, spricht von einem gewaltigen Kraftakt, der nur gemeinsam gemeistert werden konnte.

46.

000 Anträge aus Oberfranken

90 Mitarbeiter zur Bearbeitung der Antragsflut

Oberfränkische Unternehmen haben 1,8 Millionen Euro Corona-Soforthilfen an die Staatsoberkasse Bayern zurückgezahlt.

Diese hat bisher mehr als 145,5 Millionen Euro an Betriebe und Freiberufler in Oberfranken ausgeschüttet.

Corona-Soforthilfen: 1,8 Millionen Euro zurücküberwiesen

Share.

Leave A Reply