Coronavirus: Knödel bringen 25.000 Euro Spenden in Neumarkt – Top Meldungen

0

Ein Kartoffelteighersteller gab Freitag und Samstag seine Produkte gegen eine Spende ab. Die mehr als 60 Tonnen Knödelteig, Gnocchi, Spätzle und Fertigknödel lockten so viele Menschen nach Neumarkt, dass die Polizei den Verkehr regeln musste.

Gegen eine Spende für die Diakonie verteilte der Knödelspezialist Burgis in Neumarkt i.d.Opf. an zwei Tagen seine Kloßteig- und geformte Knödel, die in der Corona-Krise nicht an die Gastronomie geliefert werden können. 25.000 Euro hat die Verteilaktion für den guten Zweck eingebracht. Der Neumarkter Diakon Detlef Edelmann versorgt damit über 400 Hilfsbedürftige, darunter auch viele Kinder aus der Region.

Über 60 Tonnen Knödel und Teigwaren verließen Freitag und Samstag in über 2.500 Autos den Parkplatz des Firmengeländes. Die Mitarbeiter hatten die Großverpackungen mit Mundschutz und Handschuhen in die Kofferräume der Privatautos gelegt, damit kein persönlicher Kontakt zu den Menschen zustande kam.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die Ankündigung, dass es Fertigkloßteig gegen Spende geben würde, sorgte für kilometerlange Staus vor der eingerichteten Drive-In-Station auf dem Werksgelände. Die Polizei musste kommen und den Verkehr regeln.

Der Geschäftsführer Timo Burger zeigte sich nach der Aktion überwältigt: “Ich bin sehr glücklich, dass die Drive-In Aktion bei allen Beteiligten so gut ankommt und wir der Welt unser Miteinander mit positivem Engagement in der Krisensituation zeigen können. Ein herzliches Danke an alle!”

2.000 Autos rollten im Drive-In vor

25.000 Euro für 400 Hilfsbedürftige aus der Region

Geschäftsführer glücklich über positives Engagement in der Krise

Coronavirus: Knödel bringen 25.000 Euro Spenden in Neumarkt

Share.

Leave A Reply