Das Aufspüren von COVID-19 ‘Patient Null’ ist eine anspruchsvolle Aufgabe: Chinesische Experten

0

China unternehme Anstrengungen, um COVID-19 “Patient Null” aufzuspüren, was ein schwieriges wissenschaftliches Problem bleibe, sagten chinesische Experten am Montag.

Es ist schwierig, COVID-19 “Patient Null” zurückzuverfolgen, da es sich um eine große Menge komplizierter Daten handelt und die frühen Fälle asymptomatische Infektionen beinhalten könnten, für die es keine medizinischen Unterlagen gibt, sagte Liu Peipei, ein Experte des chinesischen Zentrums für Krankheitskontrolle und Prävention, auf einer Pressekonferenz.Mit “Patient Null” wird oft die erste Person bezeichnet, die bei einer Epidemie mit dem Virus infiziert wird.

Wang Guiqiang, ein Experte der Abteilung für Infektionskrankheiten des ersten Krankenhauses der Universität Peking, sagte, die Rückverfolgung von COVID-19 “Patient Null” sei von großem Wert für die Rückverfolgung der Virusquelle, die Epidemiekontrolle sowie die Prävention der nächsten Epidemie.

Abgesehen von China haben alle von COVID-19 betroffenen Länder ihren eigenen “Patienten Null”, der ebenfalls zurückverfolgt werden muss, fügte Wang hinzu.Jin Qi, Leiter des Instituts für Medizinische Biologie an der Chinesischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften, sagte, dass “Patient Null” für die Grippepandemie von 1918, AIDS und die H1N1-Grippe, die 2009 ausbrach, nicht bestätigt worden sei.

Das Aufspüren des “Patienten Null” ist ein multidisziplinäres Problem, das der medizinischen und wissenschaftlichen Fachwelt viel Arbeit abverlangt.Im Frühstadium der Epidemie hätten chinesische Wissenschaftler den Erreger schnell identifiziert und damit einen wichtigen Beitrag zur globalen Epidemiebekämpfung geleistet, sagte Jin..

Share.

Leave A Reply