Der Internationale Museumstag mit virtuellen Angeboten im Netz – Top News

0

Virtuell kann man einen Blick in die Häuser und Einrichtungen mit ihren Sammlungen und Ausstellungen werfen.

Auch Audiobeiträge zum Memorium Nürnberger Prozesse sind abrufbar.

Dagegen ist das Museum Industriekultur per Google Arts & Culture begehbar und präsentiert dort unter anderem seine Ausstellungen “Der grüne Elefant” und “Nürnberg – die Fahrradhochburg” online.

Einen Überblick zum gesamten digitalen Angebot der Museen der Stadt Nürnberg gibt es im Internet auf einer Seite zusammengefasst.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Auch wenn zahlreiche Museen in Mittelfranken unter besonderen Sicherheitskonzepten wegen des Corona-Virus wieder geöffnet haben: der heutige Internationale Museumstag findet vor allem auf den Webangeboten der Museen statt.

So haben zum Beispiel die Museen der Stadt Nürnberg eigens Angebote auf ihren Online-Seiten zusammengestellt.

Darunter sind filmische Rundgänge durch das Dokumentationszentrum Reichsparteitage – ein Film der Medienwerkstatt Franken –, ein Online-Quiz des Stadtmuseums im Fembo-Haus oder Online-Ausstellungen.

Bedingt durch die aktuelle Lage findet der Internationale Museumstag vor allem digital statt.

Auf der offiziellen Seite des Internationalen Museumstags findet sich eine Auflistung teilnehmender Einrichtungen und Museen mit ihren entsprechenden Webadressen.

Mit dabei sind auch das Jüdische Museum Franken in Fürth, Schnaittach und Schwabach, das Kunstpalais Erlangen und die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg.

Das Industriemuseum Lauf bietet Malvorlagen, das Freilandmuseum in Bad Windsheim gibt Einblicke in die Gebäude und Gärten und das Museum für Kommunikation in Nürnberg beteiligt sich mit einer digitalen Expedition ins Alte Ägypten.

Der diesjährige Museumstag steht unter dem Motto: “Museen für Alle – Museen für Vielfalt und Inklusion”.

Dazu hat die Nürnberger Kunstvilla eine Dokumentation eines Projekts von Jolien Trog online gestellt, in dem es um die Vermittlung von Kunst an Menschen mit Behinderung in dem Museum geht.

Zudem kann eine eigentlich als Pop-up-Ausstellung geplante Präsentation mit Werken von Akteuren des KunstRaums der Lebenshilfe auf der Seite des Museums besucht werden.

Virtuelle Ausstellungen für zuhause

“Museen für Alle – Museen für Vielfalt und Inklusion”

Auch wenn zahlreiche Museen in Mittelfranken unter besonderen Sicherheitskonzepten wegen des Corona-Virus wieder geöffnet haben: der heutige Internationale Museumstag findet vor allem auf den Webangeboten der Museen statt.

Auf den Social Media Kanälen präsentieren sich deutschlandweit die Museen unter dem hashtag #MuseenEntdecken mit ihren speziellen Führungen, 360-Grad-Rundgängen, Filmen und Angeboten.

So auch das Germanische Nationalmuseum und das Neue Museum in Nürnberg – auf diese Weise kann man auch von Zuhause aus die Vielfalt der Museen entdecken – und sich Ziele für zukünftige Museums-Ausflüge und Reisen aussuchen.

Der Internationale Museumstag mit virtuellen Angeboten im Netz

Share.

Leave A Reply