Effiziente Regensburger schlagen Darmstadt 98 – Top News

0

Darmstadt: Schuhen – Patrick Herrmann (61.

Bader), Dumic, Rapp, Holland – Schnellhardt (75.

Pfeiffer), Palsson – Heller (61.

Manu), Honsak (46.

Paik), Tobias Kempe – Platte (46.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Dursun).

Trainer: Grammozis

Allerdings war der Jahn-Offensive ansonsten wenig zu sehen.

Die Oberpfälzer überließen den Gästen – Darmstadt war immerhin als Tabellenfünfter angereist – das Feld und die Spielanteile.

Die Gäste konnten auch fast 70 Prozent Ballbesitz verbuchen im ersten Durchgang.

Zwingende Torchancen blieben aber aus.

Der Auftakt der zweiten Halbzeit fast ein Spiegelbild der ersten: Wieder waren gerade einmal sieben Minuten gespielt, wieder traf Regensburg mit der ersten Chance.

Erneut Ecke für Regensburg, die dritte der Partie, und diesmal war es Max Besuschkow, der für die Oberpfälzer traf (52.

).

Mit gnadenloser Effizienz sorgte der Jahn für einen großen Dämpfer bei den Darmstädtern, die vor der Partie ja durchaus noch Ambitionen auf einen Aufstiegsplatz hatten.

Bitter und unnötig allerdings, was nur fünf Minuten nach der 2:0-Führung geschah: Regensburgs Erik Wekesser musste wegen wiederholtem Foulspiel nach Gelb-Roter Karte vom Platz (57.

).

Der Jahn musste die Führung also über eine halbe Stunde in Unterzahl über die Zeit bringen.

Regensburg: Meyer – Saller (89.

Makridis), Correia, Gimber, Okoroji – Geipl, Besuschkow (89.

Lais) – George (79.

Knipping), Wekesser – Stolze (72.

Hein), Albers (79.

Grüttner).

Trainer: Selimbegovic

Drei Chancen, drei Tore, drei Punkte: Der SSV Jahn Regensburg präsentierte sich am 30.

Spieltag der 2.

Fußball-Bundesliga effizient und treffsicher.

3:0 siegten die Oberpfälzer zu Hause gegen den Tabellenfünften Darmstadt 98.

Eine starke Szene reichte dem SSV Jahn Regensburg in Durchgang eins zur Führung.

Nach einer Ecke von Chima Okoroji durfte Marcel Correia im Fünfmetrraum fast unbedrängt hochspringen und einnicken.

Mit seinem ersten Saisontreffer sorgte er für die frühe Führung nach sieben Minuten.

Zuschauer: keine

Stattdessen legte Regensburg noch einmal nach.

Jann George erhöhte in der 77.

Minute auf 3:0 für die Hausherren.

Einen weiten Ball von Jahn-Keeper Alexander Meyer ließ Darmstadts Nicolai Rapp nur prallen, George bedankte sich und schob lässig ein.

Am Ende gewann mit Regensburg das effizientere Team, die eigentlich druckvollere Mannschaft, nämlich Darmstadt, stand am Ende mit leeren Händen da.

Tore: 1:0 Correia (7.

), 2:0 Besuschkow (52.

), 3:0 George (77.

)

Erneut nur sieben Minuten bis zum Tor

Regensburg macht’s unnötig spannend

Darmstadt verschießt Elfmeter

Jahn Regensburg – Darmstadt 98 3:0 (1:0)

Und es wurde richtig spannend, denn nur wenige Minuten nach dem Wekesser-Abgang gab’s Elfmeter für Darmstadt.

Tobias Kempe jagte den Ball aber über die Latte (66.

).

Obwohl die Darmstädter drückten, war ihnen an diesem Nachmittag kein Treffer gegönnt.

Schiedsrichter: Florian Badstübner (Windsbach)

Gelbe Karten: Besuschkow (8), Stolze (3), Gimber (9) – Dumic (5)

Drei Chancen, drei Tore, drei Punkte: Der SSV Jahn Regensburg präsentierte sich am 30.

Spieltag der 2.

Fußball-Bundesliga effizient und treffsicher.

3:0 siegten die Oberpfälzer zu Hause gegen den Tabellenfünften Darmstadt 98.

Gelb-Rote Karten: Wekesser wegen wiederholten Foulspiels (57.

)

Beste Spieler: Correia, Okoroji – Schnellhardt, Palsson

Statistik: Torschüsse 7:22, Ecken 3:6, Ballbesitz 35:65 Prozent, Zweikämpfe 101:117

Besonderes Vorkommnis: Kempe schießt Foulelfmeter über das Tor (66.

)

Effiziente Regensburger schlagen Darmstadt 98

Share.

Leave A Reply